Müllsammelaktion in Lübeck

04. September 2019

Anfang September trafen sich Aktivisten der Jungen Nationalisten (JN) sowie des örtlichen NPD Verbands Südost-Holstein, um ein Zeichen gegen die zunehmende Umweltverschmutzung zu setzen. Besonders in Zeiten, in denen jeder vom Klimawandel spricht und ein 16-jähriges Mädchen zur Gallionsfigur hochgejubelt wird, sind konkreten Maßnahmen, wie das Sammeln von Müll, mehr wert als mahnende Worte und eine herbeigeredete Klimahysterie. Als Nationalisten leben wir im Einklang mit der Natur, denn für uns ist Umweltschutz auch Heimatschutz!
Am Geniner Ufer in Lübeck schauten einige Spaziergänger etwas verwundert, als an einem Sonntag Aktivisten mit Handschuhen und Müllbeuteln bewaffnet unterwegs waren, um den Müll, den manche Bürger gedankenlos einfach so weggeworfen haben, zu entsorgen. Besonders auffällig war hier der viele Müll einer großen „Fastfood-Kette“. Vielleicht sollte man diese „Restaurants“ mehr in die Verantwortung nehmen. Als einige Spaziergänger mit uns ins Gespräch kamen, konnten sie kaum glauben, daß diese Aktion nicht von Umweltverbänden oder den Grünen organisiert wurde, sondern von den Nationalisten.
Nach mehreren Stunden ging man zum geselligen Teil über und so endete die Aktion mit einem kameradschaftlichen Beisammensein bei Grillfleisch, Bratwurst und Bier.


Auch wenn man mit der Aktion lediglich ein symbolisches Zeichen setzen konnte, waren alle beteiligten Kameraden darüber einig, daß solche Aktionen zukünftig regelmäßig stattfinden müssen, denn Umweltschutz sollte für jeden Nationalisten eine innere Verpflichtung darstellen.

 

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz