Am 1.Mai auf die Straße!

16. März 2016

Der erste Mai im Zeichen des Antikapitalismus, dem Weg zur Lösung der Flüchtlingskrise.

Kaufe, gehorche, konsumiere! Der Leitsatz des Kapitalismus und der Regierung, die von dir weder eigenständiges Denken oder Wissen verlangt, sondern die Fähigkeit, dich im Streichelzoo BRD gut unterzuordnen und als Werkzeug des Kapitals ein williger Arbeitssklave zu sein.

Unsere Gegenstruktur, unser Gegenwert ist der Nationalismus und Sozialismus. Unsere politische Forderung baut sich auf der empirisch bewiesenen Weltanschauung auf, nach der nicht die Menschheit, sondern die Welt der tausend Völker mit ihren erhaltenswerten Eigenschaften Tatsache ist. Was die Anthropologie, die Genetik und Sozialwissenschaften erkannten, füllte unser Weltbild mit wissenschaftlichen Erkenntnissen, wo vorher die Philosophie herrschte.

Aus den Erkenntnissen wird klar, dass der Kapitalismus den Menschen zu einem grauen Brei vermischen will, die Eigenheiten der Völker abschaffen und ihre Souveränität, die auf ihre Identität fußt, vernichten will.

Das steht unserer Weltanschauung entgegen, wir wollen die freien Völker erhalten, in Europa, Vorderasien und der ganzen Welt. Dafür ist es nötig, die Kriege der Anderen nicht durch eigene Waffen zu unterstützen, wie es beim IS und Israel der Fall ist.

Deshalb am 1. Mai nach Wurzen und in andere Städte. Auf die Straßen unseres Landes, so lange es noch unser Land ist.

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz