Deutschland – Hort amerikanischer Kriegstreiberei!

31. Dezember 2010

alt

 

Während immer weiter deutschen Soldaten das Licht in Afghanistan ausgeknipst, ihr Leben weggefetzt und ein Loch in das Herz ihrer zurückbleibenden Familien gebombt wird, plant “unsere” Regierung weitere Kriegseinsätze.

Das unser Volk an der Nase herumgeführt wird und noch lange keine Ende des völkerrechtswidrigen, imperialistischen Angriffskrieges im Auftrag der USA in Sicht ist, beweist unter anderem eine Bestellung von 200 Exemplaren des Spezialfahrzeugs Eagle IV im Wert von 100 Mio. Euro, die erst Ende 2009 bei der US-Firma General Dynamics in Auftrag gegeben wurde. Die Endmontage dieser Kriegsfahrzeuge erfolgt in Kaiserslautern.

In Kaiserslautern befindet sich auch die LaS (Lohnstelle ausländische Streitkräfte). Dies ist eine von den BRD-Medien weitestgehend verschwiegene Einrichtung. Es würde einer überwältigenden Mehrheit der grundsätzlich friedliebenden Deutschen nicht gefallen, dass neben allen Bundeswehreinsätzen auch US-Militärs aus Steuerzahlers Tasche bezahlt wird.

Ebenfalls im Landkreis Kaiserslautern befindet sich die Air Base Ramstein, der größte US-Militärstützpunkt in Europa und zudem Kommandozentrale der amerikanischen Luftstreitkräfte. Die nächste fliegende Kampfeinheit ist in Spangdahlem stationiert.
Sie wiederum ist der größte fliegende Verband der US-Luftstreitkräfte in Europa und umfasst drei Jagdstaffeln und eine Fliegerleitstaffel. An fast jedem Krieg mit US Beteiligung sind auch Maschinen aus Spangdahlem beteiligt.

Um Außenstehenden eine Vorstellung über die Größe dieser Kampfeinheit zu geben sei erwähnt, dass die Wohnsiedlung “Eifel Community” 2.104 Einheiten umfasst. US-Tiefflieger richten massive Schäden an Mensch und Natur in unserer Heimat an.

Denn diese Maschinen tanken einen besonders giftigen, umweltschädlichen Treibstoff, der Bundeswehrmaschinen beispielsweise verboten ist. In Altleiningen wurde durch Anwohner schon über roten Regen und extreme Lärmbelästigung der Tiefflieger berichtet.

Der nächste Skandal wartet im kleinen Eifeldorf Büchel auf uns. Obwohl die BRD offizielle keine Atomwaffen besitzt, bewachen und verfügen hier US-amerikanische und deutsche Soldaten gemeinsam über mindestens 10 Atombomben des Typs B-61, jede von ihnen hat eine Zehn bis 26-fache Sprengkraft der Bomben, welche so entsetzliches Leid über Japan brachten. Stationiert sind in Büchel rund 170 US-amerikanische, sowie ca. 1000 Bundeswehrsoldaten, zudem zwei Staffeln Tornado-Kampfflugzeuge.

Artikel 26 des Grundgesetzes verbietet die Einbeziehung des Luftraums über der Bundesrepublik zur Vorbereitung und Führung von völkerrechts- und grundgesetzwidrigen Angriffskriegen.

Wir fordern die unverzügliche atomare Abrüstung, den sofortigen Abzug aus Afghanistan und den NATO-Austritt der BRD.

 

Alexander D. Löwe, Trier

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz