Die Früchte eines Europakongresses – JN-Schulungsleiter in der Schweiz bei PNOS und EA Liechtenstein

09. April 2014

Auf Einladung aus dem deutschsprachigen Ausland fuhr eine JN-Delegation am 4. April zu einer Veranstaltung der Europäischen Aktion Liechtenstein, um dort zum Leitthema „Europa als Lebenskampfgemeinschaft“ zu sprechen. Als Vertreter des Bundesvorstandes fuhr der Schulungsleiter, Pierre Dornbrach, zusammen mit einem Stützpunktleiter in die Schweiz, um dort auf viele europäisch denkende Kameraden zu treffen.

Zunächst wurden die JN im nahegelegenen Fürstentum Liechtenstein umher geführt. In dem wunderschönen Alpenland bahnte sich den jungen Mitstreitern ein Bild faszinierender Landschaft verziert von Grünland und Blumenwiesen. Oben drauf das scheinbar immer zusehende blaue Dach, womit wir in Deutschland stets die Alpen verbinden. Auch die Menschen im Fürstentum und der Schweiz waren den deutschen Jugendlichen mehr als angenehm in Sprache und Kultur. Die Häuser und Bauten der Hauptstadt Vaduz, die von einer architektonischen Meisterleistung zeugen, ließen keinen Zweifel an dem europäischen Geist, der hinter den Fassaden steckt.

Am nächsten Tag traf man sich in einem Vorort in der Schweiz, um zusammen über die grundlegende Zukunft der europäischen Völker zu sprechen. Zunächst sprach der Nahost-Experte und Buchautor Richard Melisch über die „USA auf dem Weg in die Dritte Welt“. Melisch rechnete den Anwesenden vor, dass es sich nur noch um wenige Jahrzehnte handeln würde, bis die Weißen in Amerika gegenüber den Hispanics und den Schwarzen die Minderheit darstellen.

Schweiz2(1)Danach sprach Pierre Dornbrach zu den Anwesenden. Er sprach über das europäische Menschengeschlecht, das sich eher durch geistige wie ideelle Werte beschreiben lässt. Die geographisch gezogenen Grenzen seien nicht die entscheidenden Kriterien für die europäischen Völker.

Am Abend saßen die Vertreter der JN noch mit dem stv. Parteipräsidenten der PNOS (Partei National Orientierter Schweizer), Adrian Segessenmann, kroatischen Parteimitgliedern der HCSP (Hrvatska čista stranka prava), Österreichern und führenden Mitgliedern der EA Liechtenstein zusammen, um über eine mögliche gemeinsame Zielausrichtung in der Zukunft zu sprechen.

Es wurden viele angeregte Gespräche geführt und man konnte sich näher kennenlernen. Die anwesenden Vertreter der jeweiligen Parteien und Organisationen waren sich einig, dass es auch in Zukunft weitere Aktionen und Zusammenkünfte geben muss.

Die europäische Freiheitsidee ist mittlerweile in aller Munde – und Europa auf dem Vormarsch.

Die EU ist altbacken, WIR leben das neue Europa!

Nationaler Bildungskreis

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz