Die MoPo hat gesprochen – Jetzt hat der Hirsch das Wort

02. Juni 2016

“Hallo deutsche Jugend!

Wie viele von euch mitbekommen haben, bin ich wieder mit den Jungs der JN unterwegs, um über Drogen und TTIP aufzuklären. Dafür gehen wir wie gewohnt an Euch heran, weil Eure Stimme wichtig ist. Nicht bei der nächsten Wahl, sondern um Eure Zukunft zu gestalten. Denn man muss sich dem, was euch die Luschen da im Bundestag aufbinden, nicht beugen.

Es hat natürlich nicht lange gedauert, bis das erste Käseblatt wieder einen Heulkrampf wegen meiner Tour bekommen hat. Uns kann das egal sein, denn die Zeilen der Lügenpresse liest sich eh kaum noch jemand durch.

Es sei noch gesagt, dass die Jungs der JN seit der letzten Tour gewaltige Repressionen erleiden mussten. Die Forstmeister des LKA und OAZ versuchten, mit Hausdurchsuchungen und dem Entwenden von Kameras, Rechnern und Handys im Wert von mehreren tausend Euros, Aktivisten von der Aktion fern zu halten, ob sie beteiligt waren oder nicht. 

Die Mannschaft aber lässt sich wegen ein paar Hausdurchsuchungen, Ermittlungen und Druck auf die Arbeitgeber nicht ins Wanken bringen. Zukunft ist wichtiger als ein iPhone. Ihr könnt also betroffen sein, Verbote aussprechen und die blank polierten Orgelpfeifen des OAZ auf uns hetzen.

Ihr habt mich das letzte Mal nicht gekriegt, diesmal habt ihr auch nicht mehr Glück.

Ihr seid schockiert, dass Nationalisten über TTIP und Drogen aufklären, und unterrichtet schon in den Kitas über Sex?

Ihr stellt uns als kriminell dar, während deutsche Frauen wieder Freiwild In Darmstadt waren?

Am besten ihr steckt euch eure Gutmenschlichkeit dahin, wo die Sonne nicht hin scheint. Ich bleibe, für die deutsche Jugend. Mit der deutschen Jugend. Von hier.

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz