Drogen in Brandenburg und der Lausitz? Nicht mit uns!

10. Juli 2021

„Kein Tag ohne Drogenvergehen in der Lausitz. 2500 bis 3000 Betäubungsmittel-Verfahren werden in Südbrandenburg jährlich geführt.
Im Bereich der Polizeidirektion Görlitz sind es weitere rund 1500.
Die Zahl der Täter und Tatverdächtigen ist deutlich geringer, lediglich bis zu 20 Verfahren wurden bisher eröffnet.

Cannabis, Crystal Meth und in geringerem Maße auch Kokain – das sind die Drogen, die die Lausitz im Griff haben.” – so berichtete die LR-online vor einigen Tagen.

Im ersten Halbjahr 2013 wurden 2.663 Drogendelikte in der Mark registriert, im gleichen Zeitraum des Jahres 2014 waren es bereits 3.641.
Im Jahr 2017 meldete Das Klinikum Senftenberg sind die Behandlungsfälle auf der Suchtstation in nur zwei Jahren um das 20-Fache angestiegen. Unter den Abhängigen sind auch Mütter und Angestellte.

Es ist mit einer neuen Rekordzahl an Drogendelikten zu rechnen.
Regionale Schwerpunkte der Delikte mit Cannabis und seinen Zubereitungen liegen in den Landkreisen Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming und Uckermark.
Im Zusammenhang mit synthetischen Drogen wie Crystal Meth ist der Südosten Brandenburgs, besonders Cottbus, Spree-Neiße und Oberspreewald-Lausitz der Kriminalitätsschwerpunkt.
Circa 80 Prozent der Crystal-Erstkonsumenten haben ihren Wohnsitz vermutlich in Südbrandenburg.

Die Zahlen machen eines deutlich:
besonders der Anstieg der Delikte im Zusammenhang mit synthetischen Drogen, die allesamt aus Osteuropa nach Deutschland geschmuggelt werden, führt vor Augen, wie falsch die Abschaffung der Grenzkontrollen ist,
sowie der Personalabbau bei der Polizei!

Wir als JN sagen:
>>>Um den meist asiatischen Drogenküchen in Osteuropa das Handwerk zu legen und deutsche Jugendliche effektiv zu schützen, müssen Grenzkontrollen wieder eingeführt und das einsetzbare Polizeipersonal wieder aufgestockt werden.

>>>Die Bekämpfung der Drogenkriminalität muß künftig hohe Priorität haben. Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sind härter zu ahnden!

Wir sagen Weg mit dem Drogen-Dreck!
Volksgemeinschaft ist spitze, auch ohne Joint und Spritze!

Komm zu uns und werde Teil der gesunden Gemeinschaft, die sich für eine Zukunft ohne Drogen und dafür mit gesunder Zukunftsperspektiven einsetzt!

 

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz