JN-Delmenhorst: Für unsere Spucke seid ihr gerade gut genug!

31. Dezember 2010

schlapphutAm heutigen Tag kam es zu einem Anquatschversuch – seitens der Stasi-West, auch bekannst als Gesinnungspolizei oder Verfassungsschutzes – im Oldenburger Land. Der Akrivist, welcher dem Delmenhorster Kameradenkreis zuzuordnen ist, wurde auf seinem Weg zum Bahnhof vom Lakai des Systems erwartet. In alter Manier stellte sich dieser als Mitarbeiter des Innenministeriums vor und sagte, nur auf den jungen Mann gewartet zu haben. Dieser machte dem Agenten schnell deutlich, dass er keinerlei Absicht hege, mit ihm ein Gespräch zu führen. Zum Ende bekam er dies feucht-fröhlich zu spüren, als er nicht aufhören wollte den jungen Mann zu belästigen.

 

Der Herr Agent kann sich gerne bei der JN-Bundesführung über die feuchte Absage beschweren. Einfach Kopie des Dienstausweises bei uns einreichen und wir gehen der Sache nach. Cool

 

Zu erwähnen ist das vorbildliche Verhalten des Kameraden, welcher sofort den gesamten Kameradenkreis auf diese Situation aufmerksam machte. Der Anquatschversuch zeigt, dass das System an jeder Ecke auf einen von uns wartet und jeder angehalten ist, sich auf diese Situation vorzubereiten. Im besten Falle geschieht dies über eine Rechtsschulung, welche im internen Kameradenkreis durchzuführen ist.

Zu dem Agenten ist zu sagen:

Größe: ungefähr 1,75m
Haar: blond, etwas kürzerer Schnitt
Alter: zwischen 30-40

Haltet die Augen offen! 

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz