Heldengedenken in Berlin

31. Dezember 2019

Erneut neigt sich das Jahr dem Ende und wie inzwischen jedes Jahr trafen sich auch diesmal Aktivisten und Mitstreiter der Berliner und Brandenburger JN zwischen der Wintersonnenwende und dem Jahreswechsel in Berlin, um kurz vor Beginn des neuen Kampfjahres eine Bilanz zu ihrem politischem Wirken zu ziehen und in gemeinschaftlicher Runde jenen zu gedenken, die ihr Leben für unsere Zukunft gaben.

Als Nationalisten leben wir nicht wie andere in dieser Gesellschaft träge und sinnsuchend in den Tag hinein, sondern wollen unser Können und Wollen ganz auf eine bessere Zukunft für unser Volk richten und uns selbst täglich dafür einbringen.
Genau diesen Willen sah man auch bei dem gezogenen Abschlussfazit zur Feierstunde, die auch dieses Jahr wieder von einem unserer JN Kader geleitet wurde.
Den zwei Dutzend Aktivisten bot sich eine Rede, die wichtige Parallelen und Lehren aus vergangenen Zeiten und dem Heute aufzeigte, glorreichere Zeiten Deutschlands wieder ins Gedächtnis rief und nicht zuletzt auch die Notwendigkeit unseres politischen Weges aufgezeigte.
Der Dreiklang von Bildung, Gemeinschaft und Aktivismus wurde selten so gut umgesetzt wie 2019.
Dieses Jahr bot eine Fülle von Rechtsschulungen, Stadtführungen durch die ehemalige Reichshauptstadt, politische Seminare wie den Europatag und viele weitere gemeinschaftliche Erlebnisse an, an das wir auch im kommenden Kampfjahr 2020 anknüpfen wollen.

Eine gute Grundlage wurde bereits gelegt und wir starten nicht nur mit motivierten Mitstreitern ins neue Jahr, sondern auch mit vielen neuen Interessenten, die so wie wir einst als Neulinge in die Bewegung kamen, jedoch bald ebenso wie viele andere unserer inzwischen jahrelangen Kaderaktivisten ihren Eid auf unsere Fahne und unser Deutschland ablegen werden.

Das neue Jahr wird genauso unabwendbar auf uns zukommen, wie unsere Stunde, wenn unsere Heimat uns rufen wird!

JN Berlin

 

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz