JN führt Kundgebung in Butzbach und eine Spontandemonstration in Bad Nauheim durch

31. Dezember 2010

Am Mittwoch Abend veranstaltete die Antifa eine Veranstaltung mit der Linksfaschisten Andrea Röpke in Butzbach. Die Wetterauer NPD und JN Mitglieder wurden schon mehrfach gehindert die Info-Veranstaltungen der Antifa zu besuchen. Daher meldete die JN-Hessen eine Kundgebung unter dem Motto: „Gegen Linke Meinungsdiktatur – Frau Röpke bleiben Sie mit ihren Lügen zu Hause“ direkt vor dem Veranstaltungsort der Antifa an.  Die Kundgebung wurde zwar genehmigt, aber die Nutzung einer Lautsprecheranlage wurde den Anmeldern von der Stadt Butzbach untersagt. Im Eilverfahren stellte das Gericht fest, dass die Auflage der Stadt Butzbach rechtswidrig war und die Lautsprecheranlage selbstverständlich genutzt werden darf.

 

Dem Aufruf der Jungen Nationaldemokraten folgten 35-40 Nationalisten um ein klares Zeichen gegen die Veranstaltung der Antifa Bi zusetzen. Die Stadt Butzbach führte in der Auflagenverfügung eine Parole auf, die nach der Meinung der Polizei dann mit falscher Betonung vom Anmelder und Versammlungsleiter, Stefan Jagsch, wiedergegeben worden sein soll. Nach der Verlesung der Auflagen merkte der Einsatzleiter der Polizei an, er müsse mit den Vertretern der Stadt Butzbach klären, ob dies ein Verstoß gegen die Auflagen war.In der Zwischenzeit sprachen der nationale Aktivist und frühere Mitarbeiter der NPD-Fraktion im sächsischen Landtag, Peter Naumann, und der stellvertretende Landesvorsitzende der NPD-Hessen, Daniel Knebel.

Nach den beiden Redebeiträgen verkündete der Einsatzleiter der Polizei, Herr Baldauf, der Bürgermeister von Butzbach Michael Merle und der städtische Mitarbeiter des Ordnungsamtes Jürgen Eheim, dass die Betonung der Parole gegen die Auflagen verstoßen hätte. Der Versammlungsleiter und hessische Landesvorsitzende der JN, Stefan Jagsch, kündigte den 3 Vertretern an, dass dies ein juristisches Nachspiel für diese haben wird. Nachdem die Veranstaltung von der Stadt und Polizei aufgelöst wurde, kam es zu einer Spontandemonstration in Bad Nauheim.

Stefan Jagsch merkte hierzu an: „Die Kundgebung in Butzbach war ein voller Erfolg, da durch die Redebeiträge auf die Lügen der Antideutschen hingewiesen werden konnte. Die von der Antifa Bi angekündigten weiteren Veranstaltungen werden wir künftig kritisch mit Aktionen begleiten und auch weiterhin werden wir uns gegen die linke Meinungsdiktatur zur wehr setzen.“ Zur Spontandemo in Bad Nauheim erläuterte Jagsch, dass die nationalen Aktivisten auf diesen rechtswidrigen Akt der Versammlungsauflösung durch die Polizei aufmerksam machen und den Systembütteln aufzeigen konnten, dass diese nicht alles schweigend hinnehmen und sich auch künftig für Meinungsfreiheit einsetzen werden.

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz