JN trifft den Nerv der Zeit!

28. Oktober 2015

In den letzten Wochen sehen sich national eingestellte Menschen immer öfter Angriffen von Ausländern oder Antifaschisten ausgesetzt. Dies liegt insbesondere an der vorherrschenden, explosiven Stimmung in unserem Land, welche maßgeblich durch den Zuzug von Einwanderern aufgeladen wird. Die hetzerische Presselandschaft gießt dabei zusätzlich fleißig Öl ins Feuer und legitimiert die aggressiv-kämpferische Form der Antifa gegen alle Deutschen, die sich der Einwanderungswelle kritische entgegenstellen.

Aus diesem Grund und dem Bewusstsein der Verantwortung gegenüber unseren Mitgliedern, hat die Bundesführung der JN ihre Mitglieder zu einem Selbstverteidigungsseminar der „Sportfreunde Griese Gegend e.V.“ eingeladen. Entgegen unserer politischen Feinde sehen wir Jungen Nationalisten Gewalt als kein probates Mittel zur Erreichung unserer politischen Ziele an. Vielmehr möchten wir in der Lage sein, Situationen, in denen wir Gewalt ausgesetzt sind, so defensiv aber bestimmt wie möglich zu unterbinden beziehungsweise zu entschärfen. Die in diesem Seminar ausgebildeten Techniken stellten somit eine Möglichkeit der defensiven Verteidigungsform für jung und alt, Mädel und Jungen dar.Nervendruck

In großer Runde wurden dabei die wesentlichen Unterschiede zwischen Kampfsport, Kampfkunst und Selbstverteidigung erarbeitet sowie gesetzgeberische Aspekte erläutert. Im Anschluss an die fundierte theoretische Ausbildung machte man sich daran, selbst aktiv zu werden. In Einzel-, Partner- und Gruppenübungen wurden verschiedenste Formen der Selbstverteidigung durchgespielt. Ein besonderes Augenmerk lag bei allen Ausbildungseinheiten auf der psychologischen Betrachtungsweise möglicher Konfliktsituationen. So konnte ein ganzheitliches Bild der Selbstverteidigung von Leib und Leben vermittelt werden. In realitätsnahen Szenarien wurden die zuvor eingeübten Techniken geübt.

Besonders auffällig war der große Kinder- und Frauenanteil. Dies zeigt einmal mehr, dass die aktuellen Entwicklungen mit erheblichen Sicherheitseinbußen für die schwächsten unserer Gemeinschaft verbunden sind. Umso wichtiger ist es, dass die am Wochenende besprochenen und geübten Techniken perfektioniert werden. Dazu ist ein jedes JN-Mitglied angehalten.

Neben der sportlichen Ertüchtigung wurde zudem bei der Verpflegung darauf geachtet, unseren Körper von Giftstoffen freizuhalten. So wurde bewusst auf Plastikflaschen und „Convenience Food“ (vorgefertigte Lebensmittel) verzichtet. Stattdessen prägten Obst und andere frische Lebensmittel den Ernährungsplan.

Mit dem durchgeführten Seminar trifft die JN-Bundesführung den Nerv der Zeit. Das rege Interesse an unserer Veranstaltung hat dies bestätigt.

NervendruckWir als JN werden auch weiterhin unseren Schwerpunkt auf die ganzheitliche Ausbildung von Körper und Geist legen. Dies wurde auch in der am darauffolgenden Tag durchgeführten Sitzung der JN-Bundesführung noch einmal deutlich herausgestellt. Unter Leitung unseres Bundesvorsitzenden Sebastian Richter wird unsere Jugendbewegung auch weiterhin in alle Bereiche des Lebens unserer Aktivisten einwirken. Der Dreiklang Bildung, Gemeinschaft und Aktivismus behält nach wie vor seine Daseinsberechtigung. Denn nur eine ganzheitliche Herangehensweise an die Probleme unserer Zeit wird zum Erfolg führen.

Im November dient daher das bundesweite „Seminar für Politik und Zeitgeschichte“ der geistigen Ertüchtigung unserer Jugend, woraufhin im kommenden Jahr weitere Ausbildungen im Bereich der Psychologie sowie Selbstverteidigung folgen werden. Ziel der JN-Führung ist es, eine selbstbewusst auftretende, deutsche Jugend heranzubilden, die nicht länger gewillt ist, den herrschen Zuständen weiterhin reglos Folge zu leisten. Diese Entsagung gegenüber dem vorherrschenden politischen Zeitgeist, welche sich durch eine gesunde Lebensführung sowie eine bewusste Einstellung zu sich selbst äußert, stellt für uns die revolutionärste Tat dieser Zeit dar. Dabei ist uns völlig klar, dass nicht irgendwelche Gewalttäter dereinst in der Lage sein werden, unser Volk von der Richtigkeit unseres Handelns zu überzeugen, sondern nur entschlossene Persönlichkeiten, die der ihnen entgegengebrachten Gewalt entgegenstehen können.

In diesem Sinne: Sport frei und Jugend voran!

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz