Mut zur deutschen Solidarität in Böhlen – Borna – Kitzscher

28. Juni 2015

Am 26.Juni dachte man nicht nur in Borna an seine Volksgenossen, sondern auch in Böhlen und Kitzscher. Zusammen mit der NPD/JN Leipzig verteilten wir Infomaterial und kostenlose Lebensmittelbeutel. Als Nachbetrachtung kann man nur sagen, der Tag war ein voller Erfolg!

Alle Lebensmittel und diverses Informationsmaterial wurde an dankbare Menschen, die teilweise schon auf uns gewartet hatten, verteilt. In diesem Zusammenhang wurden zahlreiche Gespräche mit Einwohnern der erwähnten Ortschaften geführt. Immer wieder bekundete man uns Solidarität mit den Aufforderung: “Bitte macht weiter!” und „Laßt euch nicht unterkriegen!
Diesen Anliegen kommen wir selbstverständlich weiterhin nach.Wir sind, wozu wir stehen. Menschen der Tat, die dort handeln wo andere immer nur quatschen! Ab sofort wird es regelmäßige Aktionen geben, bis auch der letzte weiß, daß Volksgemeinschaft gelebte nationale Solidarität bedeutet.

Auch in Böhlen war die Aktion „Deutsche helfen Deutschen“ mehr als erfolgreich. Auf Grund des Hasses, den die Linke Leipziger Stadträtin Juliane Nagel im Vorfeld unserer Aktionen öffentlich publiziert hatte, solidarisierten sich zahlreiche Bürger mit uns. Bereits bei unserem Eintreffen, wurden wir von zirka 60 Böhlenern herzlich begrüßt. Nachgezählte 36 Anti-Deutsche standen – von Polizeibeamten abgeschirmt –in 50 Metern Entfernung unentschlossen herum. Unter ihnen natürlich auch die bereits vorbestrafte Dauerstudentin Juliane Rahel Nagel.

Flink wurde der Informationsstand aufgebaut und die ersten Lebensmittelbeutel verteilt. Auf Grund der unerwarteten hohen Nachfrage entschlossen wir uns daher beim nahegelegenen Supermarkt für Tag der Volksgemeinschaftreichlich Nachschub zu sorgen. Auch verteilten wir Luftbälle, Malstifte und andere diverse Spielsachen, so daß ein buntes Treiben der Kinder für das Gefühl eines Festes sorgte. Kraftvolle Reden und klangvolle Balladen rundeten die gute Laune ab.

Doch gute Laune hatte an diesem Tag nicht jeder. Erst verlor Frau Nagel ihren Kundgebungsort und mußte weichen, und dann flüchtete sie schnellen Schrittes als sie erklären sollte, warum Sie die Lebensmittelverteilungan Deutsche unbedingt verhindern wollte. Vermutlich begab sie sich nach Freital (hier wird seit Monaten gegen ein Asylheim protestiert), um dort ihren Hetzparolen freien Lauf zu lassen.

Am Ende der Veranstaltung, faßte sich ein 16-jähriger junger Mann ein Herz, ergriff das Mikro und erklärte seinen Standpunkt über Asylsuchende.

Abschließend verkündeten wir, daß unser nächster „Tag der Volksgemeinschaft“ in Böhlen stattfinden wird.

Denn die Liebe zu unserem Land und zum Deutschen Volk wird immer größer sein, als der Haß von Frau Nagel und Ihren linken Chaoten.

 

JN Borna

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz