Pressemitteilung: JN erteilt keine Auskunft an Pressehetzer

25. August 2019

In den vergangenen Wochen bekommt unsere Organisation vermehrt Presseanfragen, ob wir eine ehemalige Mitglieds- und Funktionsträgerschaft bestimmter Personen innerhalb der JN bestätigen könnten.

Hierzu stellen wir grundsätzlich fest, dass weder der Bundesvorstand der JN, noch die ihm unterstellten Gliederungen Auskünfte über derartige Sachverhalte, Mitglieder, Anwärter oder Interessenten an Dritte weitergeben.

Darüber hinaus erscheint uns eine derartige Kooperation mit den etablierten Medien aufgrund in der Vergangenheit immer wieder erfolgter, bewusster Falschdarstellungen und verzerrter Wiedergabe unserer politischen Inhalte als nicht zielführend.

Dem offensichtlichen Versuch der Medien, hier einen tiefen Graben innerhalb heimattreuer Gruppen, Verbände und Organisationen zu reißen, erteilen wir deshalb eine klare Absage!

In ihrer 50-jährigen Geschichte hat die JN sich seit jeher auf die Fahne geschrieben, junge Menschen zu fördern und zu fordern, aus Personen Persönlichkeiten und Charaktere zu formen und damit Kaderschmiede für die gesamtrechte Bewegung zu sein. Deshalb finden sich bis heute natürlich in vielen heimattreuen und patriotischen Organisationen auch ehemalige JN-Mitglieder. Dies sowohl in der „alten“, als auch der „neuen“ Rechten.

Paul Rzehaczek
Stellv. JN-Bundesvorsitzender

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz