Solidaritätsaufruf für Karl Münter findet riesige Resonanz!

28. März 2019

Vergangene Woche wurde dem Veteranen Karl Münter von dem stellvertretenden Landesvorsitzenden der Jungen Nationalisten Nord gemeinsam mit Thorsten Heise (NPD) ein symbolischer Scheck über die gespendete Summe überreicht
Die Summe wurde ihm im Anschluss überwiesen. Bereits im Vorfeld konnten ihm durch andere Kameraden die gestohlenen Orden ersetzt werden. Der Solidaritätsaufruf der JN fand damit riesige Resonanz.

Was ist dem vorausgegangen?

Karl Münter aus dem Landkreis Hildesheim hat als deutscher Soldat am zweiten Weltkrieg teilgenommen und seine Erlebnisse mit der nationalen Jugend geteilt. Dieser Umstand hat Julian Feldmann vom NDR auf den Plan gelockt, der Karl Münter zuhause besuchte und zu seiner Zeit als Soldat befragte. Was er vergessen hat zu erwähnen ist, dass er a) vom Fernsehen ist b) das gesamte Gespräch mit filmt und c) daraus wieder einen verkürzten Hetzbeitrag zusammenschneiden wird.

Wenige Tage später sah Karl Münter sich selbst im Fernsehen und den Zeitungen. Eine beispiellose Hetze begann, die diesem Mann und seinem Lebenswerk keinesfalls gerecht wird. Zeit seines Lebens hatte er sich für die Dorfgemeinschaft stark gemacht und bis zum Schluss in Vereinen gewirkt und unter anderem an plattdeutschen Projekten mitgearbeitet.

Zu allem Überfluss stiegen nicht nur Medien in die Hetze ein, sondern auch lokale Politiker, wie der Bürgermeister und Verantwortliche in den Vereinen. Ein grundloser Ausschluss folgte.

Den traurigen Höhepunkt bildete der Überfall, bei dem Karl Münter von mehreren Personen, die sich als Postboten Zugang zu seinem Haus verschafft haben niedergeschlagen, gefesselt und ausgeraubt wurde. Er verlor Geld und seine Orden, Auszeichnungen für den treuen Dienst an der Heimat. Seine Tagespflege befreite ihn glücklicherweise kurz nach dem Überfall.

Als diese unfassbare Hetze in diesem Übergriff auf einen 96-Jährigen mündete, war für uns Jungen Nationalisten klar, dass wir den Kameraden Münter unterstützen müssen. Der Spendenaufruf fand riesige Resonanz. Karl Münter war überrascht und überwältigt zugleich und bedankt sich für die Solidarität.

Als JN bedanken wir uns für das entgegen gebrachte Vertrauen der unzähligen Spender. Eure Solidarität ist voll und ganz bei Karl angekommen.

Wir sind stolz dieses Band der Generationen schließen zu dürfen – damals wie heute: Kämpfer für die Freiheit!

 

JN Nord

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz