Vom Widerstand zum Angriff

31. Dezember 2010

Aufgrund staatlichen Drucks sind die Jungen Nationaldemokraten in diesem Jahr gezwungen, den Jahreswechsel anders als geplant zu verbringen.

Die Staatsorgane haben mit abenteuerlichen Methoden den Besitzer des geplanten Veranstaltungsortes unseres Jahreswechsellagers dazu gebracht, den Mietvertrag zu kündigen, so daß wir in diesem Jahr keine Möglichkeit mehr haben, einen Ersatzort in Betracht zu ziehen.

Stattdessen werden alle betroffen JNler nun aktiv am Marsch gegen das autonome Jugendzentrum in Wuppertal teilnehmen, um aktiv dagegen vorzugehen, daß linken Jugendlichen in ganz Deutschland Räume zur Verfügung gestellt werden, während bei nationalen Jugendlichen mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird.

 

Natürlich werden wir gegen die Kündigung die nötigen rechtlichen Schritte einleiten, um euch im neuen Jahr mit neuer Kraft auf unseren Lagern begrüßen zu können.

Unter dem Motto “Gegen Antideutsche Hetze und linken Terror!” rufen die regionalen Kräfte aus Wuppertal dazu auf, sich am Hauptbahnhof zu versammeln. Weitere Informationen findet Ihr unter: www.unser-wuppertal.info

Kommt also alle am 29.12. zur Demo und zeigt diesem Staat, daß man nationale Jugendarbeit nicht verbieten kann. Und für unsere JN-Lager gilt:

“Heute ist nicht alle Tage – wir kommen wieder, keine Frage!”

JN voran für einen Nationalen Sozialismus!

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz