Zugesandt: Gedanken zum Zeitgeschehen

31. Dezember 2010

wilnort-heidentumKontroverses von einem Aktivisten aus Norddeutschland

Am kommenden Mittwoch ist Sonnenwende und viele Kameraden in Norddeutschland feiern den alten germanischen Brauch .2010 war , so berichtet ein Fernsehsender , das Jahr der Kirchenaustritte . Genaue Zahlen liegen mir nicht vor (und Systemmedien wie Kirchen schweigen sich aus), aber es dürften dieses mal einige zehntausend Austritte gewesen sein .

Der Blick in den Briefkasten verrät: Man will mein Geld. Bettelnde Kinderkulleraugen und bekannte TV-Moderatoren (die den Euro zwar befürworten, ihr Geld aber dennoch in der Schweiz bunkern) fordern mich auf ,eben diese “Weltmitbürger” zu füttern.

Während ich den Bettelbrief im Dauerbrandofen vernichte, füttere ich meinen Kater mit Rindfleisch und verteile reichlich Vogelfutter im Garten. Die Problematik: Überbevölkerung! Kein vernünftiger Mensch glaubt, man könnte alle “Weltmitbürger” ernähren, geschweigedenn europäische Zustände in Afrika herstellen. Dennoch suggeriert die christliche Kirche, genau das sei möglich. Wenige Tage zuvor ging es mal wieder gegen die Fleischesser (“die Inder sind Vegetarier und glückliche Menschen ” ). Das mag so sein. Aber wer will das wissen?

Die allwöchentliche Gesprächsrunde und ihre “internationalen Journalisten ” sind sich einig: Deutschland zahlt! Jetzt , und bis an das Ende aller Tage.

Liebe Kameradinnen und Kameraden: glaubt ihnen kein Wort. Das System ist am Ende und allein die Tatsache  daß die Schlauberger an den Kapitalmärkten eine Investition in Sachwerte für sinnvoll halten, spricht doch Bände.

Der Monotheismus ist das Hauptproblem; das Christentum ist eben nicht Teil unserer Kultur, sondern Teil einer Besatzungswirtschaft.

Hin und wieder fragen mich Kameraden: “Wie soll ich mich aktiv am Widerstand beteiligen? ”

Ganz einfach: “Gib`den Kirchen kein Geld!”

Die kommenden Jahre werden hart und gefährlich. Seid vorbereitet! Grundnahrungsmittel, Werkzeuge, Materialen aller Art und Treibstoffe gehören in jeden deutschen Haushalt. Informiert den Bürger, produziert Flugblätter und klärt die Leute auf. Kommt der Ausstieg aus dem Euro, droht der Westen mit Krieg, direkt und indirekt. Die französische Presse gibt in dieser Sache bereits Hinweise.

Verabschiedet Euch von der christlichen Sozialisation! Die Welt wird den technisch ausgebildeten Heiden gehören, nicht den gebückten Monotheisten.

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz