|Meldungen

Das Netzwerk gen Osten wird größer – JN knüpften neue Kontakte in Osteuropa

Auftrag Osteuropa: So könnte man den Wochenendausflug der achtköpfigen JN-Delegation vom 13.03. bis zum 15.03.2015 nennen. Die Slowakische Gemeinschaft und die Ľudová strana Naše Slovensko luden die Jungen Nationalisten nach Bratislava und Nitra ein, um gemeinsam gegen das eurokratische Zwangskorsett zu demonstrieren. Mit dem Besuch der ausländischen Mitstreiter, dem regen Austausch und der Unterstützung untereinander wurde ein weiterer Grundstein auf dem Weg in ein freies Europa gelegt. Die Fahrt, die auch durch das mährische Zentrum Brünn verlief, bot die Gelegenheit unterwegs einige alte Freunde wiederzusehen. Den Freitagabend verbrachte man in der Universitätsstadt mit einigen Aktivisten der Delnicka Mladez.

Die Zeiten des Kalten Krieges schienen am vergangenen Wochenende der fernen Vergangenheit anzugehören. Eine neue Generation von jungen dynamischen Aktivisten, die sich in ganz Europa gegen die Ausbeutung und Knechtung der Völker wehren, rückt immer näher zusammen. Das Band in Richtung Osten wird immer enger und in Anbetracht der immer prekärer werdenden Lage, erwachen die Völker an vielen Orten des weißen Kontinentes. Die neuen Kontakte aus den slowakischen Regionen, die dieses Jahr bereits den Gedenkmarsch in Dresden unterstützten, erfreuten sich der Solidarität die ihnen die Deutschen entgegenbrachten.

Das Wochenende hat mal wieder bewiesen, dass die Probleme – gegen die wir ankämpfen – sich nicht nur auf Demonstration - SlowakeiDeutschland beschränken. Europa ist im Würgegriff der Eurokrake und der internationalen Hochfinanz. Mit der Zunahme der Probleme in ganz Europa werden die Völker näher zusammenrücken. Die deutschen Nationalisten dürfen dabei nicht am Rande stehen und von außen zusehen. Sie müssen von Innen versuchen die Zeitenwende abzupassen und zuzupacken, die Zeit reif ist. Die JN versuchen ihren Teil dazu beizutragen, indem sie bereits jetzt Netzwerke schaffen, die wie ein Staat stehen werden, wenn die eurokratische (Alp-)Traumblase zerplatzt.

Die Jugend für Deutschland sowie die neugewonnenen Kontakte sind antikapitalistisch und nationalistisch. In diesem Sinne rufen wir den Völkern zu: „Nationalisten aller Länder vereinigt Euch!“

Mehr Bilder findet ihr hier

 

Zur Info: Dass sich das Wochenende gelohnt hat, zeigt alleine die Tatsache, dass die tschechische Delnicka Mladez und die Gruppen aus der Slowakei für unseren am 9/10.10.2015 stattfindenden JN-Europakongress zugesagt haben

Teile diesen Artikel
Zurück
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.