586 Studenten-Stimmen für die JN

31. Dezember 2010

Die NBK-Studentengruppe „Studentische Interessen“ an der Magdeburger Otto-von-Guericke-Universität erhielt bei den diesjährigen Studentenratswahlen einen vielfachen Stimmenzuwachs. So konnten die im vergangenen Jahr erreichten 224 (0,65%) Stimmen auf satte 586 (2,2%) erhöht werden.

Trotz Hetze und Aufrufen zum Wahlboykott, angefangen von einer „Studentischen Erklärung gegen Rechts“, über die „Wahlempfehlung“ des Rektors, über „Würstchengrillen gegen Rechts“ bis hin zu einem „Film- und Referatsabend gegen Rechts“, konnte der weitere Vormarsch der NBK-Studentengruppe der JN nicht aufgehalten werden.

Das Aktionsprogramm enthielt klare Forderungen nach einem Paradigmenwechsel in den studentischen Strukturen zur Steigerung einer gemeinschaftsfördernden Atmosphäre, insbesondere in den Bereichen des organisatorischen Umbaus des Studentenrates sowie neuen Prinzipien bei der finanziellen Bezuschußung studentischer Projekte.

Als einzige Gruppierung forderten die JN’ler eine unpolitische und freie Wissenschaft an der Universität. Für die konkurrierenden Gruppen bedeutete dies die Abschaffung der „Demokratie“ und eine politische Gleichschaltung. „Es ist zu erkennen, daß die Bedeutung der lebensbejahenden Weltanschauung im Hochschulsektor bisher verkannt wurde. Wir werden weiterhin für unsere Ziele eintreten, solange bis wir nicht nur ein, zwei oder drei Mandate inne haben, sondern die Mehrheit im Studentenrat stellen werden.“, so Stefan Träger, Sprecher der Studentengruppe.

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz