8. Mai Aktion in Wernigerode Harz

31. Dezember 2010

7.maiˍwernigerode.jpgHeute
ist der 8. Mai und Medien, Politik und angepasste Gesellschaft werden
sich wieder mit Freudenfesten und Feierlichkeiten überschlagen, da man
den Tag, der für Millionen Menschen Tod, Vertreibung, Unrecht und Leid
bedeutet, zum Feiertag für alle Angepassten, Mitläufer, Verblendeten
gemacht hat.

Die Fakten
zum 8. Mai 1945 sprechen für sich und deshalb muss man die unangenehmen
Fakten dieses Tages auch immer wieder in die Öffentlichkeit. So
geschehen am Vorabend des 8. Mai in Wernigerode.

Immer
größer wird die Zahl der Menschen, die von Schuldkult, Sühnekultur und
dem ewigen Selbsthass einfach die Schnauze voll haben. Die Lügen und
die Hetze ziehen bei der deutschen Jugend längst nicht mehr und man ist
frei und selbstbewusst genug das Gewinsel und Gejammer politisch
korrekter Spießer einfach zu ignorieren und zu fordern „8. Mai- Schluss
mit der Befreiungslüge“!

Der Einladung
der Nationalisten folgte der übliche Pöbel brD-Kids die in ihrer
bürgernahen Art sicher viele Sympathien bei den Wernigerödern ernteten.

Schönster
Satz des Abends: Nationalist: „Kommt doch bitte rüber es sind nur zwei
Polizisten.“ Antwort Zeckenmutant: „Nein, wir dürfen nicht.“ Als die
Nationalisten kamen war man übrigens überraschend ruhig bis sich wieder
eine Polizeikette eingefunden hatte. Dann konnte das asoziale Gebrülle
weitergehen. Einfach nur Peinlich.

Hier noch ein Verweis für Nele. Bitte, Bitte unbedingt nutzen. Flo wird’s dir danken.

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz