GEDANKEN ZUM 3.OKTOBER

31. Dezember 2010

Wieder einmal jährt sich der Tag an dem Deutschlands Mitte sich mit dem Westen vereinte und bereits kurze Zeit später zum Osten der Bundesrepublik stilisiert wurde. Voraus gegangen war der Untergang der realexistenziell- sozialistischen Systemalternative zum Kapitalismus, – die Deutsche Demokratische Republik. Die sozialistisch-kommunistische Lehre und die reale Wirklichkeit waren zwei unterschiedliche paar Schuhe. Letzt endlich scheiterte die DDR weil die Menschen die Frage der freien Meinung mit einer privaten/inoffiziellen und einer dienstlichen/offiziellen Meinung beantworten.

Jeder Mensch der sich seine Gedanken machte um das Wohl und Werde im sozialistisch deutschen Vaterland, stieß an die Grenzen des Staates, an die Mauer von Denkverboten aus Beton. Im Übrigen ein System, bei dessen Menschen nur noch die Gedanken frei sind und das seine Menschen einsperren muß, damit sie ihm nicht weglaufen. Ein solches Regime hat seine Glaubhaftigkeit und Zukunft verloren.
Die damals politisch verantwortliche SED und ihre Blockflöten sitzen im 18. Jahr der BRD-Einheit fester den je im Sattel des Besatzerkonstruktes BRD. Die SED rettet sich durch ihre Umbenennung in PDS und die Beschwörung einer latenten braunen Gefahr, vor der von konservativen Kreisen geforderten Abgeltung/Abdankung der SED/PDS. Mit dem Beitritt der fünf neuen Länder in Mitteldeutschland zum Gebiet des Grundgesetzt der BRD, wurde der eigentlichen Aufgabe des Grundgesetztes nicht entsprochen, -nämlich eine verfassungsgebende Versammlung einzuberufen. Damit bleibt die (nun vergrößerte) BRD weiterhin ein Provisorium. Und wenn man sich die Politik der letzten 18.Jahre ansieht, so soll es auch keine Zukunft in dieser Republik für unser Volk geben, welches sich einmal eine Verfassung im freien Geist und freien Handeln geben darf und vor allem sollte.

NIE WIRD ES EINE EINHEIT GEBEN, SO LANGE WIR IN EINER KLASSENGESELLSCHAFT LEBEN!
– Von den Menschen, die noch in Lohn und Brot sind ist der Verdienst in erster Linie davon abhängig/geregelt, wo sie Daheim sind, ob sie aus dem Westen oder Mitteldeutschland kommen. Viele Arbeitnehmer müssen wegen des geringen Lohns noch zusätzlich Sozialhilfe beantragen. Wo man von seiner Arbeit nicht leben kann, fängt die Unzufriedenheit an, diese Unzufriedenheit quittieren die Meisten Wahlberechtigen mit dem nicht wählen und verhindern dadurch ungewollt das eine dem Volk verpflichtete Partei den Volksverrätern im Parlament noch kräftiger auf die Finger haut und ihre Schandtaten an unserem Volk publik machen könnte.
– Die staatliche Unterstützung bei Arbeitslosigkeit oder Sozialhilfe/jetzt Hartz4 berechnet sich nach den Ländern unterschiedlich.
– Wer deutsche Familien gründet bzw. gründen will, lernt die kinderfeindliche-antideutsche Republik kennen. Für unsere Gäste ist die BRD das Paradies auf Erden, was sich in deren Geburtenzahlen wiederspiegelt. Während unser Volk immer weniger wird. Auch ein BRD-Pass macht aus einem Gast kein Angehörigen unserer deutschen Nation,
NIEMAND KANN WERDEN WAS ER NICHT IST! Deutscher ist man durch seinen Gene, nicht durch ein Stück minderwertiges Papier!
– Mit dem Beitritt kamen nun auch die ungelösten Probleme der alten BRD nach Mitteldeutschland: Die Parallelgesellschaften der Gastarbeiter und die Gäste selbst, die als Wirtschaftsflüchtlinge auf das Asylrecht Politisch Verfolgter beriefen. Die Anerkennung des Asylstatus erhielten sehr wenige und eine immer wieder zu erneuernde Duldung jedoch fast alle. Aus einer Duldung wird eine Aufenthaltsgenehmigung nach Eheschließung oder Vaterschaft mit einer deutschen Staatsangehörigen. Die Zeit des Asylanerkennungsrechtsverfahrens (nach dem Asylverfahrengesetz/Asylbewerberleistungsgesetz) nutzten viele Gäste um uns mit ihrer Mentalität „kulturell zu bereichern“. Bei Razzien, welche nicht vorher von Gutmenschen an die entsprechenden Heime gemeldet wurden, findet die Polizei vieles wieder was als vermisst gemeldet wurde, technische Geräte(TV, PC, Handys, Kameras und Soundelektronik), Fahrräder, Tiere (Hunde, Hühner, Schafe) und Mädchen von 12 bis 16 Jahre. Unmengen an pornografischen Fotos und Filmmaterial mit diesen Mädchen (diese Kinderpornografische Material hat es danach kurioser Weise nie gegeben, sofort , – einziehen/beschlagnahmen und kein Wort mehr darüber in Rundfunk und Presse) Ähnlich verfährt man mit Rauchgiftresten in ihren Wohnungen.
Heute gibt es das Große Geschäft mit den Gästen nicht mehr so öffentlich, die Heime wurden größtenteils saniert und die Gäste wohnen in den Wohnungen, welche durch Einheimische frei wurden, die der Arbeit hinterherfuhren oder ausgewandert sind, um für sich oder ihre Familie, wenn auch im fremden Land eine Zukunft suchen/zuhaben. Oder, wer es sich leisten kann ist in (noch) deutsche Wohnsiedlungen gezogen, die nun vieler Orts an den Randbereichen der Städte und in den ländlichen Gegenden entstanden sind.
– Den Heranwachsenden unseres Volkes wird vermittelt, das sie ihre Geschichte, Tradition, Kultur und Herkunft hassen sollen und das jeder Gast dein Freund ist! Wenn Ali stolz auf seinen Halbmond ist und sich zu seinem Vaterland bekennt, so ist das ganz normal und völlig richtig. Aber als Deutscher gehörst du dem Tätervolk an und mußt den Pleitegeier grüßen und ein Buckel in Richtung Canossa machen.
– Mit der rechten Idee zur rechten Zeit Geld zu verdienen lernten am schnellsten die Genossen von grün bis rot im antideutschen Konsens des „Antifaschismus“, der berechtigte Zorn über die einheitsfeindliche Politik der Bonner/Berliner Regierung lies Wut und Verzweiflung in Hass und Gewalt umkippen. Statt an die Ursachen heranzugehen und zu beseitigen, verkaufte man dies als Gespenst der braunen Gefahr und bis heute leben alle Gutmenschen/Selbsthasser sehr schön davon. Unbestritten, ohne die nationale Opposition wären die Arbeitslosen unter den Gutmenschen bestimmt höher. Das Verbotsverfahren gegen den parlamentarischen Arm des Nationalen Widerstands, die NPD, brachte ja die geistigen Brandstifter, Geldgeber und Nutznießer zu Tage.
– Die vielen Vereine und Initiativen, welche für das Wohl und die Integration unserer Gäste sich engagieren und wo viele Gutmenschen ihren Lebensunterhalt damit verdienen, sind bezeichnend für den Zustand der BRD. Sämtliches Geld für die nichtdeutschen, antideutschen und kulturfremden Interessen gibt es bei den Ländern und beim Bund. Gleiches für das Wohl und Werden unseres Volkes sucht man vergebens.

In unserer Stadt gab es sogar bis 2005 ein extra Sozialamt für Aussiedler und Flüchtling, um die Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen Hilfeempfängern und Bediensteten und den „aller ehrenwerten“ Gästen zu minimalisieren. Die Unterschiedlichkeit der Gäste erforderte aber weiterhin den schützenden polizeilichen Beistand für die Bediensteten des damaligen Sozialamtes f.

NICHT ERST IM 18. JAHR WEIS MAN DAS ES EINER REVOLUTIONÄREN ERNEUERUNG UNSERS VATERLANDS BEDARF, UM EINE EINHEIT DES DEUTSCHEN VOLKES MIT SEINEM STAATSWESEN ZU VOLLZIEHEN, DIE DANN EINE VERFASSUNG HAT!

WIR SIND DAS VOLK!

Dieser Ruf steht auch noch heute für den Freiheitswillen, für das Aufbegehren gegen die Unterdrücker unsers Volkes!

JN Halle(Saale)

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz