Vortragsveranstaltung zu ‘Bildfälschungen der Besatzer und Hintergründe zum Handschlag der Mörder’ von Dr.Olaf Rose

21. April 2013

Zu diesem Anlass versammelten sich am gestrigen Freitag etwa 70 interessierte deutsche Männer und Frauen. Junge Aktivisten und ältere Kameraden, Parteimitglieder, Mitglieder der JN und Freie Aktivisten füllten den Saal.

Dr. Olaf Rose ging in seinem Vortrag auf die Möglichkeiten der Bildfälschung ein. Zahlreiche Bilder zeigten die Wahrheit, die hinter den perfiden Bildfälschungen stecken. Angesprochen wurde zum Beispiel die uns allen bekannte Propagandalüge der Belgier aus dem 1. Weltkrieg, dass deutsche Soldaten Kinderhände abhackten. Diese Lüge verbreitete sich damals durch die Weltpresse, mit dem Ziel, den Deutschen als blutrünstige Bestie darzustellen.

Natürlich ging es in dem Bericht von Dr. Olaf Rose auch um den Lügenwanderzirkus von Jan Philipp Reemtsma. Auch diese Schandausstellung “Verbrechen der Wehrmacht” glänzte durch zahlreiche Bildfälschungen oder durch Bilder, die falsch zugeordnet wurden.
Ebenfalls erwähnt wurde das Massaker an etwa 4400 polnischen Offizieren in dem Dorf Katyn. Im Februar 1943 fanden deutsche Wehrmachtssoldaten die Massengräber. Bereits am 13. April wurden die Leichenfunde bekannt gegeben. Die Sowjetunion leugnete aber jegliche Verantwortung und lehnte eine Untersuchung durch eine internationale Kommission ab. Obwohl schon längst als Lüge enttarnt, hielt sich diese Geschichtsfälschung im Ostblock noch bis in das Jahr 1990.

Auch das Motto unserer Demonstration am 27.4.2013 in Torgau wurde in dem Vortrag thematisiert. So handelt es sich auch bei dem bekannten Bild, bei dem sich die “Befreier” in Torgau die Hände reichen, um ein gestelltes Bild. Die erste Begegnung der “Befreier” fand bereits bei Strehla statt. Auf den umliegenden Feldern lagen zahlreiche Leichen. Für heroische Fotoaufnahmen war diese Umgebung also nicht geeignet. Aus diesem Grund wurden am nächsten Tag inszenierte Bilder hergestellt.

Der Vortrag von Dr. Olaf Rose war spannend und informativ bis zur letzten Sekunde. Nach dem Vortrag hatte man noch die Möglichkeit, ihm Fragen zu stellen, was auch einige Aktivisten nutzten. Wir bedanken uns hiermit nochmals ganz herzlich bei Dr. Olaf Rose für seinen Vortrag.

Anschließend wurden vom JN Vorsitzenden von Sachsen, die letzten Infos für die am kommenden Sonnabend geplante Demonstration in Torgau “Laß Dich nicht für dumm verkaufen-Massenmord ist keine Befreiung!” verkündet. Beendet wurde der Abend durch den Auftritt von zwei Liedermachern, die für ordentliche Stimmung sorgten. Man kann die gestrige Veranstaltung als sehr gelungen bezeichnen. Das Verhalten der anwesenden Teilnehmer war durchweg diszipliniert. Hinzu konnten wir zahlreiche informative Gespräche führen und es entstanden auch einige neue Kontakte.

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz