Junge Nationaldemokraten (JN) zeigen Landeschef des DGB Udo Gebhardt an

31. Dezember 2010

Junge Nationaldemokraten (JN) zeigen Landeschef des DGB Udo
Gebhardt an und sind schockiert über menschenverachtendes Gedankengut in den
Gewerkschaften

Der JN-Landesverband Sachsen-Anhalt zeigte den
DGB-Landesvorsitzenden Udo Gebhardt wegen Verstoß gegen §185 StGB „Beleidigung“
an und stellte Strafbefehl. Herr Gebhardt hatte sich am Rande einer
Demonstration der Jungen Nationaldemokraten am 28.10.2006 in Bitterfeld mit dem
Motto „Gegen Sozialabbau und Hartz IV – Das Volk sind wir!“ beleidigend über
die Teilnehmer, Organisatoren und Andersdenkende geäußert. So bezeichnete er
die Demonstranten als „braunen Abschaum“, der „aus den Löchern kriecht“ und als
„braunes Gesindel“, das „auf die Straße geht“.

Der stellvertretende JN-Landesvorsitzende Michael
meinte dazu, „Es ist erschreckend mit welcher Menschenverachtung der DGB bzw.
einer seiner hohen Vertreter hier Politik machen möchte. Statt sich um die Arbeiterschaft
und die Schwachen in der Gesellschaft zu kümmern fährt der DGB weiter auf
BRD-Kurs und beleidigt alles was ihm nicht in sein beschränktes Weltbild passt
oder ihn schon lange sozial überholt hat.“

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz