Kinderlärm ist Zukunftsmusik

12. April 2012

Magdeburger Bündnis organisiert Demo für Kinderrechte – JN Sachsen-Anhalt marschiert mit

Es war ein regnerischer Tag. Doch der Anlass war wichtig. Für Sonnabend, den 7.April 2012 hatte ein unpolitisches Bündnis von Magdeburgerinnen und Magdeburgern eine Demonstration in unserer Landeshauptstadt organisiert. Das Motto lautete: „Kinderlärm ist Zukunftsmusik“. Man wollte damit ein Zeichen setzen für die Rechte und gegen den Missbrauch von Kindern. An dieser bürgerlichen Veranstaltung quer durch die Magdeburger Innenstadt nahmen etwa 130 Menschen teil.

Immer wieder forderten die Teilnehmer, teils in Sprechchören, teils auf mitgeführten Transparenten, härtere Strafen für phädophile Täter und machten ihrem Unmut weithin vernehmbar Luft. Mittels Pappen, auf denen Kinder zu sehen waren, welche in der Vergangenheit Opfer sexuellen Missbrauches und Mordes wurden, gelang es dem Veranstalter, seine Forderung nochmals deutlich zu unterstreichen und den Beobachtern die schrecklichen Schicksale dieser jungen Menschen ins Bewusstsein zu rücken

Neben zahlreichen anderen Bürgern nahmen an der Veranstaltung auch Mitglieder der JN Sachsen-­Anhalt teil und mischten sich unter die Anwesenden. Ausgestattet mit einem Transparent mit der Aufschrift „Kinder sind unsere Zukunft“ wurde damit auch unser Standpunkt auf der Veranstaltung vertreten und für die Menschen in Magdeburg sichtbar. Der Teilnahme war ein kurzes, aber konstruktives Gespräch mit dem Veranstalter und der Polizei vorausgegangen. Unter der Bedingung, diszipliniert und den Anweisungen der Ordner folgend an dieser Veranstaltung teilzunehmen, wurde uns eine problemlose Teilnahme zugesichert. Die Demonstration führte sodann vom Innenministerium über den Hasselbachplatz, den Breiten Weg und den Alten Markt und endete schließlich am Bahnhof Neustadt.

 

Es kam während der gesamten Route zu keinen nennenswerten Zwischenfällen. Dabei hatten im Vorfeld das “Magdeburger Bündnis gegen Rechts”, “Bündnis 90 / Die Grünen” und gewaltbereite antideutsche Gruppierungen aus Magdeburg zur “Verhinderung und effektiven Störung” des Marsches aufgerufen. Als Motivation dazu diente ihnen angesichts des Demonstrationsthemas die bloße Vermutung einer von “Rechtsextremen” und politisch unliebsamen Organisationen. Schließlich setzt sich die nationale Opposition ja seit Jahr und Tag bereits für eine konsequente Bestrafung von pädophilen Triebtätern ein. Dies jedoch werden wir auch in Zukunft tun. Wir werden auch weiterhin sämtliche Bestrebungen in dieser Richtung tatkräftig und aktiv unterstützen. Und es ist uns dabei völlig egal, aus welcher politischen Richtung dabei die Impulse kommen. Kinderschutz geht schließlich alle an.


Denn Kinderlärm ist Zukunftsmusik!


JN Magdeburg

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz