"Schluß mit Drogen und Gewalt – Für einen nationalen Jugendklub"

31. Dezember 2010

Lutherstadt Wittenberg: Unter diesem Motto fanden sich ca. 25 nationale Jugendliche der JN in der Wittenberger Innenstadt zusammen, um diese Forderung an die Bürger zu bringen. Es wurden Transparente ausgerollt und Flugblätter verteilt um den Jugendlichen und anderen Bürgern zu zeigen, es gibt auch eine Alternative

Der ein oder andere Bürger wird sich wohl schon gefragt haben: „Was ist denn hier los, haben die Gewerkschaftler ihre Montagsdemo auf einen Freitag verschoben?“ Nein, an diesem Tag war der nationale Widerstand in der Lutherstadt Präsent um seinen Unmut gegen Drogen und Gewalt kund zu tun. Im Gegensatz zu den verlogenen Heuchlern in Politik und Medien, die uns eine heile Welt vorgaukeln wollen, schaffen wir Alternativen.
Du fragst dich wie? Ganz einfach: Deutsche Volksgemeinschaft statt einem falschen Wertesystem und bolschewistischen Klassenkämpfen. Wir wollen, dass deutsche Interessen auf allen Ebenen der Politik wieder den Vorrang haben.

Im weiteren steht der nationale Widerstand für eine Politik, die „Ja“ sagt zum Leben und Nein zu Drogen, Korruption, Gewalt und Überfremdung. Für eine Politik, in der alle Angehörigen unseres Volkes sich gegenseitig unterstützen und füreinander da sind, anstatt sich gegenseitig um den Willen materieller Vorteile die Köpfe einzuschlagen.

Unsere selbsternannten „Gutmenschen“ von links durften an diesen Tag natürlich auch nicht fehlen. So wie es den Anschein hatte, war wohl ihr Motto: „Bier trinken und Kronkorken weit werfen gegen rechts“. Außer ein paar sinnlosen Parolen war kein großer „antifaschistischer Widerstand“ zu bemerken.

Saufen gegen Rechts

 

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz