Schluss mit der Schweinerei in Nordsachsen!

09. September 2011

JN und NPD aktiv gegen Massentierhaltung

Am 6. September veranstaltete der BUND eine Protestveranstaltung gegen industrielle Massentierhaltung in Nordsachsen.

Für nationale Aktivisten aus der Region war es eine Selbstverständlichkeit, sich dem anzuschließen. Schließlich heißt es auch im Parteiprogramm der NPD: “Tiere sind keine Wegwerfware, sondern Lebewesen mit Empfindungen. Deshalb sind Tierversuche nur bei äußerster Notwendigkeit, für medizinische Zwecke, in begrenzter Zahl zu gestatten. Die industrielle Massentierhaltung ist abzulehnen.(…)â€

 

So beteiligten sich unter anderem der NPD-Stadtrat von Eilenburg Kai Rzehaczek, der NPD-Kreisrat Jens Gatter sowie der JN-Stützpunktleiter Paul Rzehaczek an der Aktion. Große Aufmerksamkeit und Zustimmung bei Bürgern und Medien fand das mitgeführte Transparent, auf dem stand: “Oh Herr, nimm die CDU zu dir, der Schaden hier ist groß genug!â€

Als Veranstaltungsdatum nutzte der BUND Sachsen e.V. die Einweihung des Lutherweges, an der auch der Ministerpräsident von Sachsen, Stanislaw Tillich, teilnahm. Da man nicht direkt am Einweihungsort demonstrieren durfte, wartete man am Ende einer Gasse (wo der Lutherweg langführt), an dem die Delegation der sogenannten “Volksvertreter†angeblich durchkommen sollte. Doch bis auf den CDU-Umweltminister Kupfer und Landrat Czupalla sowie zwei vermutliche Personenschützer kam niemand. Sichtlich genervt hörten sich gezwungenermaßen Herr Kupfer und Herr Czupalla die Kritik und Verbesserungsvorschläge an der Umweltpolitik des Land Sachsen an.

Nach der Veranstaltung wollten noch einige Demonstraten zur öffentlichen Veranstaltung in das Schloss, um noch einmal persönlich mit den Herren der Landespolitik ins Gespräch zu kommen. Doch plötzlich münzte die Polizei die öffentliche Veranstaltung zu einer privaten um und der Zutritt blieb den Aktivisten verwehrt. Anscheinend sah sich der Ministerpräsident Herr Tillich nicht in der Lage, sich mit den Bürgern auseinanderzusetzen. Bürgernähe zeigt man leben ieber wieder erst im Wahljahr…

Deshalb sagen wir: Schluss mit der Schweinerei – CDU abwickeln!


JN Nordsachsen

…weitere Bilder gibts beim AB Nordsachsen

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz