Vom verschneiten Harzer Wald, direkt in die Wernigeröder Fußgängerzone

31. Dezember 2010

Auch in Wernigerode war der Weihnachtsmann dieses Jahr wieder recht fleißig. So war es nicht nur ein gelungener Tag für den Weihnachtsmann, sondern auch für seine nicht so elfenhaften Helfer von der JN, die jede Menge Spaß hatten.

Zusammen zauberten wir so manchem Kind ein Lächeln ins Gesicht und ermöglichten selbst den Allerkleinsten einen Griff, in den mit Süßigkeiten gefüllten Sack des Weihnachtsmannes.
Zum Erstaunen der Eltern, dass es noch etwas „umsonst“ gibt, reichten wir ein Flugblatt das gerade in dieser Zeit der Besinnlichkeit zum nachdenken anregen sollte. Oft wurde dieses gleich an Ort und Stelle gelesen und mit nachdenklichem und zustimmendem Blick, in die Tasche oder in die Einkaufstüte befördert.

Unsere Aktion ging Hand in Hand mit klaren Absichten und einer sozialen Verantwortung, die auch einen der aller Ärmsten eine kleine Freude bereiten sollte. So konnte unser nationaler Weihnachtsmann auch einem Obdachlosen eine Bratwurst reichen, die er mit Freude entgegennahm.

Die meisten Menschen gingen ohne jegliche Rührung an diesem Hilfsbedürftigen vorbei, warum auch nicht, gehört Weihnachten doch zu den größten Konsumereignissen überhaupt, wobei der wichtige weihnachtliche Gemeinschaftsgedanke immer mehr zu kurz kommt. Leider vermisst man gerade in der Vorweihnachtszeit, die Politiker, Paffen und andere Lügner, die so oft von Gemeinschaft und Zusammenhalt reden, aber nichts davon wirklich leben. Wir als nationale Jugend versuchen, gemeinsam mit dem Weihnachtsmann, Jahr für Jahr mit gutem Beispiel voranzugehen.

Alle Harzer Aktivistinnen und Aktivsten und besonders unser Weihnachtsmann,wünschen Euch allen ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest im Kreis der Familie.

Der Weihnachtsmann in Aktion!

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz