JN-Kundgebungen in der Hansestadt Rostock

18. Juni 2013

JN-Protest in Rostock

JN-Protest in Rostock

Am Sonnabend, den 15.06.2013 versammelten sich JN-Aktivisten im Rostocker Nordwesten, um drei Kundgebungen unter dem Motto „Identität verteidigen – Volkstod stoppen“ abzuhalten.

Hintergrund ist ein unübersehbarer, verstärkter Zustrom von Ausländern in die nordwestlichen Stadtteile der Hansestadt. Städte in Mecklenburg und Pommern wie bspw. die Hansestadt Rostock blieben von Überfremdungszuständen wie in westlichen Ballungszentren weitestgehend verschont. Doch auch hier forciert die antideutsche Kaste einen zunehmenden Ansturm von Ausländern, was sich vor allem beim Bau von neuen Asylantenheimen oder eben im unverkennbaren Straßenbild wie in Rostock wiederspiegelt.

In den Redebeiträgen machten die Aktivisten deutlich, dass die Überfremdungsentwicklung und der damit einhergehende Volkstod kein Naturgesetz ist, sondern politisches Kalkül der Etablierten. Dabei wurde auch aufgezeigt, welche sozialpolitischen Missstände durch den Volkstod schon heute unübersehbar sind.

Zahlreiche interessierte Bürger, darunter viele junge Leute, zeigten reges Interesse und lauschten den Redebeiträgen der JN. Einige Bürger waren sogar zu kurzen, interessanten Diskussionen bereit und deckten sich mit reichlich Infomaterial der JN Mecklenburg und Pommern ein. Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass die JN in der Hansestadt aktiv geworden sind!

JN MuP

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz