JN MuP: Anzeige nach Infostand

14. November 2012

Die JN Mecklenburg und Pommern lässt ihren Worten Taten folgen und bleibt weiter am Ball. Auch am Dienstag, 13. November, gab es wieder einen Infostand – diesmal vor dem innerstädtischen Gymnasium am Goetheplatz.

Bereits um kurz vor 7 Uhr bauten die Aktivisten ihren Stand mit Werbematerialien auf, um sie noch vor der ersten Stunde an die Schüler zu verteilen und über die Möglichkeiten einer echten politischen Alternative zu informieren. Doch diesmal sollte sich der Ablauf etwas anders gestalten als gewohnt…

 

 

Denn schon kurze Zeit später versammelten sich etwa 30-40 ältere Schüler mit Mülltüten und Plakaten, die wohl eigens für diesen Auftritt im Kunstunterricht gemalt worden waren. Mit einer aggressiven Strategie versuchten sie andere Schüler einzuschüchtern und letztlich an der Annahme von Werbematerial zu hindern. Die erfahrenen Aktivisten ließen sich von der Drohkulisse jedoch keineswegs beeindrucken und nutzten vielmehr die erhöhte Aufmerksamkeit für Diskussionen.

 

Den Vogel schoss allerdings die Polizei ab. Diese wollte plötzlich – nach mehreren unbeanstandeten Infoständen – ein “deutliches Hakenkreuz” auf dem nebenstehenden Sonnenschirm erkannt haben, weswegen angeblich schon eine Anzeige vorliegen würde. Der Schirm wurde daraufhin beschlagnahmt.

Damit hatten die Systemdiener aber auch ihr letztes Pulver verschossen und mussten die fortdauernde Anwesenheit der Oppositionellen wohl oder übel erdulden. Ob mit oder ohne Sonnenschirm – die Aufklärungsarbeit wird fortgesetzt!

Verweis: https://www.ostsee-zeitung.de/rostock/index_artikel_komplett.phtml?SID=590cc9fe1ecc0e351dbdc69062f0640c¶m=news&id=3605449

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz