Sport im hohen Norden

28. März 2011

Fußballturnier der JN Mecklenburg und Pommern stößt auf große Resonanz

Der sportliche Wettkampf ist immer auch eine Schule für die anstehenden politischen Aufgaben im Kampf um unser Deutschland. Das Ringen um Siege und ein sportliches Miteinander will gelernt sein, um es tugendhaft auch auf anderen Ebenen zu vollziehen. Geistiges Schaffen wird immer an Größe gewinnen, wenn es aus einem gesunden Körper heraus wachsen kann.

In diesem Sinne fanden sich am  26. März 2011 viele junge Nationalisten zum JN-Fußballturnier in Mecklenburg Mitte zusammen. Ganze neun Mannschaften waren angetreten, um sich sportlich zu duellieren, sich im Zusammenhalt zu üben oder auch Defizite zu erkennen.

Angefeuert von zahlreichen Zuschauern konnten die  „Hassbuben“ in einem spannenden Neunmeterschießen letztendlich den Sieg erringen. Zweiter wurde der „NSV Jamel“.

Für die verbissenen Gewinner gab es einen Pokal, doch seinen Mitstreiter einmal unabhängig von Frohsinn und Feier kennenzulernen und auch neue Kontakte zu knüpfen, war das übergeordnete Ziel des Tages. Neben Speis und Trank durfte sich auch beim neuen JN-Material aus Mecklenburg und Pommern reichlich bedient werden.

Die JN-MuP bedankt sich hiermit noch einmal bei allen männlichen und weiblichen Spielern.

Bis zum nächsten Mal – frisch, fromm, fröhlich und frei!

 

JN Mecklenburg und Pommern

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz