Warnemünder Woche in Rostock mit JN-Kundgebungen

07. Juli 2013

Auch am Sonnabend, den 06. Juli, folgten Rostocker JN Aktivisten einmal mehr ihrem Tatendrang und veranstalteten erneut drei JN Kundgebungen in der Hansestadt Rostock. Wieder wurde für die Kundgebungen das Motto „Identität verteidigen – Volkstod stoppen“ gewählt, um auf die schleichende Überfremdung der nordwestlichen Stadtgebiete in Rostock aufmerksam zu machen. Bei herrlichem Wetter wurde zahlreiches Infomaterial verteilt und mehrere Redebeiträge zum Kundgebungsthema abgehalten.

Zahlreiche Menschen lauschten den Beiträgen der Aktivisten und bekundeten Solidarität mit den JNlern. Junge als aber auch ältere Leute kamen mit den Aktivisten ins Gespräch und sprachen ihnen Mut zu, dass sie ihren Widerstand bloß nicht ruhen lassen sollen. Denn eine rebellische Jugend ist in diesem Zeitgeist mehr als notwendig. Schließlich deckten sich die Leute nach den Diskussionen noch mit reichlich Infomaterial ein.

Angesteuert wurden die Stadtteile Lütten Klein, Evershagen und Warnemünde, wo die gut besuchte Warnemünder Woche am selben Tag eröffnet wurde.

Selbst ausländische Touristen im Stadtteil Warnemünde waren nach kurzen Gesprächen mit einigen Aktivisten sehr angetan und wünschten der Jugend nach wie vor viel Erfolg bei ihrem Befreiungskampf für das deutsche Volk. Lediglich ein klägliches Häuflein von 3 „Bunt statt Braun“ Aktivisten gab sich bei einer Kundgebung in Warnemünde die Blöße um ihren eher lächerlichen Protest zur Schau zu stellen.

Wir werden weiterhin in der Hansestadt Rostock präsent sein und auf den Identitätsverlust unserer Generation aufmerksam machen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA rostock2

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz