Der Widerstand zieht durch das Land – JN-Kaffeefahrt durch BaWü

27. März 2013

bw1„Jugend ist Zukunft!“ – Mit diesem Kampfruf im Herzen machten sich die nationalen Aktivisten am Samstag bereit zur Kaffeefahrt. Das Ziel des Tages sollte es sein, dem BRD-Bürger wieder einmal aufzuzeigen, welche Missstände in unserem Lande herrschen. JN und freie Kräfte arbeiteten an diesem Tage wieder einmal perfekt zusammen. Nur durch gelebte Gemeinschaft kann der Widerstand vorangetrieben werden!

Den ersten Halt machte die Mannschaft in Heilbronn. Dort wurden zahlreiche Flugblätter verteilt und diverse Gespräche mit den Bürgern geführt. Wieder einmal hat sich uns das gewohnte Bild geboten: Die Bürger der Stadt waren größtenteils unserer Meinung und stimmten unseren Zielen zu. Beweis genug, dass wir auf dem richtigen Wege sind. Das Volk muss nur endlich die Augen öffnen vor dem, was uns allen blüht!

Ohne Zwischenfälle, zogen die Kameraden weiter. Es galt noch viele andere Bürger zu erreichen. Da es sich bei unserem Bus – zweifellos – um einen extrem „gefährlichen“ Transport handeln musste, wurden wir entsprechend begrüßt. Auf dem Versammlungsplatz erwartete uns das gewohnte Bild: Kessel, Polizei und schweres Gerät. Auch eine Reiterstaffel wurde vorsichtshalber bereitgestellt. Aber da dies für unsere erfahrenen Freiheitskämpfer keine Überraschungen waren, zogen wir unseren Plan durch. Mit Unterstützung weiterer Kameraden aus den umliegenden Regionen verschaffte sich der Widerstand gehör. Einige Redner – darunter NPD-Funktionärin Ricarda Riefling (Westpfalz) und JN-Landesvorstand Martin Krämer (Baden-Württemberg) – brachten das Thema „Kinderschänder in der heutigen Zeit“ mehr als deutlich auf den Punkt. Wir leben in einem System, in dem Kinderschänder und Kindsmörder lächerlich niedrige Strafen – meist nur auf Bewährung – erwartet. Die Rückfallquote dieser Triebtäter zeigt jedem, dass es weitaus härtere Strafen braucht. Wir fordern daher: Todesstrafe für Kinderschänder!

bw2

Da unseren Leuten immer wieder vorgeworfen wird, dass solche Themen von uns propagandistisch „missbraucht“ würden, ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass es sich die Gegendemonstranten (also offenbar pro Kinderschänder!?) nicht nehmen ließen, sogar während einer Schweigeminute (!) ihre Hassparolen zu brüllen.

Im Anschluss an die Kundgebung gegen Kinderschänder wurde das nächste und letzte Ziel angefahren. In Speyer traf man sich mit den Kameraden aus der Pfalz, für eine abschließende und gemeinsame Kundgebung. Diesmal direkt unter dem Motto „Jugend ist Zukunft“. Als Zeichen für unsere geforderte Freiheit, erschallte das Lied: „Die Gedanken sind frei“ aus allen Kehlen. Ein Zeichen dafür, dass wir uns niemals damit zufrieden geben, was uns als „Freiheit“ vorgespielt wird.

Wir sind die Jugend – Wir sind die Zukunft!

JN Baden-Württemberg

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz