Deutschlands Ausverkauf verhindern

26. April 2012

Aktionstag im Raum Heilbronn

Am 21. April machten sich die Kameraden der JN und NPD Heilbronn/Hohenlohe schon früh morgens, bepackt mit vielen verschiedenen Flugblättern, auf den Weg. Die Mission des Tages war, unser Volk über das Thema „Raus aus dem Euro“ aufzuklären. Unterstützung erhielten wir von je einem Kameraden der NPD Karlsruhe und der AG Heilbronn.

In gleich zwei Städten waren wir an diesem leicht durchwachsenen Tag unterwegs: In einer persönlichen Verteilaktion bekamen die Heilbronner Bürger von Kameraden Informationsblätter und hatten somit die Möglichkeit, mit diesen in ein Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen. Leider mussten die Kameraden auch feststellen, dass es Menschen gibt, die sich nicht mit Worten äußern können, sondern handgreiflich werden: So wurde einer der JNler belästigt und stark angerempelt – glücklicherweise blieb es dabei.

In Öhringen fand eine größere Aktion statt. Gemeinsam wurde ein Infostand aufgebaut, das Transparent ausgerollt und Informationsblätter bereitgelegt. Der eine oder andere Bürger traute sich, trotz stetiger Hetze gegen die nationale Opposition, an unseren Stand, um interessiert nachzufragen oder Zuspruch zu äußern. Das Thema war schließlich brisant und aktuell – denn jeder Bürger fragt sich in diesen Zeiten: Was wird aus unserem Geld?!

Die Verunsicherung im Volk ist schon länger zu spüren. Fast keiner glaubt noch an die Stabilität des Euro und über 50% der Deutschen wünschen sich die Rückkehr der D-Mark. Besonderes Aufsehen erregte unsere Eselsmaske: Mit Flugblättern ausgerüstet, liefen wir durch die Öhringer Innenstadt, uns voran einer der Kameraden mit der Maske und einem Schild mit der Aufschrift: „Ich Esel glaube, dass der Euro uns Deutschen nutzt.“ Da die Bürger so etwas noch nicht gesehen hatten, blieben sie neugierig stehen und nahmen die Flugblätter gerne entgegen, um sich genauer zu informieren.

Ein paar Kameraden haben in Öhringen auch Bekanntschaft mit der Piratenpartei gemacht, die zur gleichen Zeit einen Infostand angemeldet hatte und führten interessante Gespräche mit den Parteimitgliedern. Inhaltlich war dort jedoch – wie zu erwarten war – nicht viel vorzufinden. Zu fast jedem Thema gab es nur die Äußerung: „Darüber müssen wir noch abstimmen; dazu haben wir noch kein Programm“. Auch die Öhringer Bürger schenkten dieser Partei keine besondere Aufmerksamkeit.

Am Nachmittag machten sich dann noch einige Kameraden auf den Weg nach Künzelsau, um dort die Aktion „Mehr Geld für Familien, statt mehr Platz für Asylanten“ weiterzuführen. Teilweise unter regnerischen Verhältnissen, konnten wir an diesem Tag insgesamt über 1000 Informationsblätter verteilen.

Geschafft von diesem Tag, aber mit vollster Zufriedenheit über den Ablauf unseres Aktionstags, ließ ein Teil der Kameraden den Abend im kleinen Kreise noch gemütlich ausklingen.

 

JN Heilbronn / Hohenlohe

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz