Die Karawane zieht weiter: “Wir sind keine Terroristen!”

27. März 2012

Kundgebung in Coburg

Anlässlich der Kampagne „Wir sind keine Terroristen – Die Presse lügt!“, die von freien Kräften und dem im Januar gegründeten JN-Stützpunkt Franken getragen wird, führten wir die nunmehr dritte Kundgebung durch. Diesmal in Coburg. Da unser ursprünglich angedachter Kundgebungsort, der Marktplatz, belegt war, wichen wir dazu auf den Schlossplatz aus.

Als alle Teilnehmer eingetroffen waren, nahmen die 50 nationalen Aktivisten Aufstellung und entrollten die Fahnen und Transparente. Nach der Eröffnung durch den Veranstaltungsleiter ergriff der örtliche JN-Stützpunktleiter und Aktivist der Division Franken Sven Diem das Wort und begrüßte alle anwesenden Personen. Er übergab nach einem kurzen Musikbeitrag das Wort einem jungen Aktivisten der Division Franken, der in seiner Rede auf das die kampagne begleitende Flugblatt einging und es vorstellte. Er stellte klar, dass wir keine Terroristen sind und die Presse durch Lügen und Halbwahrheiten eine erbärmliche Hetze gegen alle Nationalisten betreibt.

Als nächster Redner wurde ein 16jähriger Kamerad vom Aktionsbündnis Nordfranken von Sven Diem angekündigt. Dieser hielt eine freie Rede und ging in dieser hauptsächlich auf die wirklichen Gewalttäter ein, nämlich Linkskriminelle, die seit Jahren ihr Unwesen treiben, ohne von Staat und Medien diskreditiert zu werden. Er ging besonders auf den Fall aus der Faschingszeit ein, bei dem ein nationaler Aktivist von einem besoffenen Punk ins Krankenhaus geprügelt worden war.

Sven Diem, der die ganze Veranstaltung moderierte, las nach einem weiteren Musikbeitrag die Grußworte von Safet Babic vor, der leider kurzfristig als Redner absagen musste. In seinen Grußworten wünschte er uns jedoch sehr viel Erfolg für die Kundgebung.

Während des Abspielens eines weiteren Musikbeitrages traten mehre Aktivisten hervor und hielten Schilder hoch, auf denen die Freiheit für alle Nationalisten gefordert wurde. Speziell wurden einige genannt, die der letzten Verhaftungswelle zum Opfer fielen. Sven Diem las dann die aktuelle Gefangenenliste vor und forderte die Freiheit für alle nationalen Gefangenen. Anschließend wurde für die Gefangenen noch das Lied „Haltet stand“ von Jan Peter gespielt.

Der Stützpunktleiter der JN Franken/Oberpfalz verabschiedete sich nach der zweistündigen Kundgebung von allen Beteiligten und lobte auch das Verhalten der Polizei, die diesmal gegen jede Störung unserer Versammlung konsequent vorging.


JN Franken

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz