Hartnäckigkeit zahlt sich aus – JN erzwingen Infotisch in Heilbronner Innenstadt

21. März 2013

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEin herzliches “Dankeschön!” geht zuerst einmal an die Stadt Heilbronn, dank derer die JN Heilbronn-Hohenlohe eine gute Kampagne zum Thema “Nein zur Moschee – Wir oder Scharia” durchführen konnten. Sicherlich wundert sich der eine oder andere nun, warum ein Dank an dieser Stelle ausgesprochen wird. Nun, Ende November beschlossen die Aktivisten der JN und deren Unterstützer aus der Umgebung die Bevölkerung auf den geplanten Moscheebau in Heilbronn aufmerksam zu machen. Anfangs dachten die jungen Patrioten nicht an eine Kampagne, sondern eher an einen oder zwei Aktionstage zum Thema. Sie wollten nicht einfach hinnehmen, was sie zuvor in der “Heilbronner Stimme” gelesen hatten: Es soll eine Moschee entstehen, wie es sie auch an vielen anderen Orten in unserer Heimat gibt – mit Minarett und als weiterer Anziehungspunkt für Migranten. Tatenlos zusehen? Nicht das Konzept junger Menschen…

Neben einer großflächigen Flugblattverteilaktion wollten die JN daher in der Einkaufsstraße einen Infostand anmelden. Doch die Stadt erfand immer wieder neue Ausreden und zweifelhafte Möglichkeiten, um die Sondernutzungserlaubnis zu verweigern. Dies ging von Ignoranz bis hin zu offenbar falschen Aussagen. Doch natürlich ließen sich die Aktivisten davon nicht beeindrucken, im Gegenteil: Aus dem Aktionstag wurde so – schon aus Trotz – eine ganze Kampagne und es wurde weit mehr Gesicht gezeigt, als zuvor geplant. Ist die Jugend auch immer wieder schockiert, mit welchen Mitteln im “freiesten Staat” der Welt agiert wird, so hat es sich diesmal doch gelohnt. Die JNler und ihre Mitstreiter beschlossen, so viele Aktionen zu machen, bis sie die Erlaubnis für ihren gewünschten Infostand bekommen würden – und die Mühe hat sich geloht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAKrönender Abschluss der Anti-Moschee-Kampagne

Die Aktivisten konnten am vergangenen Samstag, den 16. März mitten in der Innenstadt einen Infostand aufbauen und dort nochmals gezielt an die Bürger herantreten, um sie auf die Probleme der Überfremdung aufmerksam zu machen und führten somit insgesamt vier große Aktionstage durch (wir berichteten). Auch dieses Mal konnten sie so einiges an Zuspruch aus der Mitte des Volkes vernehmen. Denn irgendwann langt es auch der unpolitischen Bevölkerung: Fehlende Sicherheit in Großstädten und Kriminalität werden schon bald nicht mehr tot zu schweigen sein. Denn so langsam aber sicher merken es auch die Menschen, die bisher noch nicht die Realität sehen wollten – so kann es wohl kaum weiter gehen. Doch meckern alleine wird nicht helfen – deshalb: Jugend, werde aktiv! Reiht Euch bei uns ein! Jugend ist Zukunft – JN voran!

Die JN Heilbronn-Hohenlohe bedankt sich insbesondere bei den Unterstützern während der Kampagne, bei den JN Stuttgart, den freien Kräften aus dem Kreis Heilbronn und Umgebung, sowie der Kameradschaft Ludwigsburg und allen anderen einzelnen Aktivisten. Danke für Eure Hilfe!

Nähere Infos oder Fragen per e-Post an jugend@npd-hn.de

JN Heilbronn/Hohenlohe

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz