Nachgereicht: Bericht zur JN-Demo im hessischen Hünfeld

17. Dezember 2012

Hünfeld – „Damals wie heute – die Freiheit erkämpfen“, unter diesem Motto hatte der hessische JN-Landesverband seine erste Demo in Form eines Fackelmarsches durchgeführt.
Knapp 100 Aktivisten machten sich am 10.11.2012 auf den Weg in die ehemalige Grenzstadt Hünfeld um ein Zeichen für die Meinungsfreiheit zu setzen. Bei der Auftaktkundgebung sprachen Stefan Jagsch und Martin Braun. Beide prangerten das undemokratische Verhalten des Gegenbündnisses an.

Mit Ausnahme von ein paar Böllerwürfen des linken Pöbels verlief der Marsch störungsfrei und wurde nur durch eine Zwischenkundgebung, bei der Hessens NPD-Chef Daniel Knebel sprach, unterbrochen.
Danach ging es weiter durch die Wohngebiete Hünfelds. Mit kurzen Durchsagen und Sprechchören wie “Meinungsfreiheit statt Verbote” ernteten die volkstreuen Demonstranten viel Aufmerksamkeit und Zuspruch. Zur Abschlusskundgebeung sprach Julian. Auch er kritisierte die Feinde der Freiheit und sprach sich für eine friedliche Revolution aus. Auch ein Vertreter des FN Hessen sprach noch zu den Teilnehmern.

Alles im allem war die Demo ein voller Erfolg. Bekanntheit und Zuspruch der hessischen JN sind so hoch wie nie zuvor. Die deutsche Jugend in Hessen weiß jetzt, dass es eine Jugendbewegung gibt, die für die Freiheit kämpft.

Jugend voran!

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz