Maik Müller stellt die Europäische Solidaritätsfront für Kosovo in Berlin vor

24. April 2017

Am gestrigen Abend lauschten im nördlichen Pankower Raum etwas über zwei Dutzend Nationalisten einem Vortrag des Dresdner Aktivisten Maik Müller über die Arbeit des ESFK (der europäischen Solidaritätsfront für den Kosovo).
Nach einem kurzen Filmbeitrag über die wahren Ursachen des völkerrechtswidrigen NATO Kriegseinsatzes und die Kriegsabläufe im Kosovo, berichtete der JN Dresden Stützpunktleiter bewegend über seine persönlichen Erlebnisse während seiner Hilfseinsätze im Krisengebiet.

In wenigen Tagen werden erneut Freiwillige der Europäischen Solidaritätsfront für Kosovo (ESFK) im Rahmen der ersten diesjährigen Hilfsmission nach Kosovo und Metochien reisen. Auch in diesem Jahr wird die Einsatzgruppe bei ihrer Vorbereitung durch weitere Helfer aus verschiedenen europäischen Ländern unterstützt.
Unsere Arbeit verstehen wir auch als ein deutliches Signal, dass sich nicht alle Menschen in Westeuropa mit der NATO-Aggression und ihren mittelbaren wie unmittelbaren Folgen einverstanden erklären, so Müller. Alle Einsätze und Hilfsaktionen dokumentieren wir auf unserer Netzseite. Unsere Reisekosten sind dabei ausschließlich privat finanziert! Alle Spenden kommen zu 100% den Menschen vor Ort zugute!

Sicherlich können wir nicht die ganze Welt retten, aber wir können helfen, sie ein Stück besser zu machen.

Wir danken für den Blick über den Tellerrand und Einblicke in ein politisches Themengebiet, mit dem man sich eher selten hier im Berliner Raum beschäftigt.
Der Vortrag und der anschließende gemütliche Abend in kameradschaftlicher Atmosphäre werden uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz