20 Jahre Mauerfall – wir sind das Volk!

30. September 2009

Lange schon haben wir uns mit den sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Vorgängen in der BRD beschäftigt. Wir haben Fragen gestellt und Antworten gesucht. Doch niemals konnten uns die  Herrschenden zur Genüge antworten. Euphemistisch klingen ihre Reden vom „demografischen Wandel“, von „Chancen“ und vom „Weiter so“. Dabei wird ihre Unfähigkeit politisches Geschick für das deutsche Volk zu gestalten immer deutlicher. Sie verkünden lauthals, dass das Schicksaljahr 1989 in einer bundesdeutschen Traditionslinie stehe und basteln an ihrem „demokratischen“ Mythos. Doch forderten die Deutschen gewiss etwas anderes als die herrschenden „Demokraten“ heute in ihrer Propaganda verbreiten.

Am 9. November 1989, nunmehr vor 20 Jahren, fiel die Mauer, die West- und Mitteldeutschland über Jahrzehnte teilte.  Damals hatte sich das Volk zur Einheit verschworen und bei vielen Deutschen entflammte die Hoffnung nach einem neuen Staat, der aus dem Willensbekenntnis des Volkes geboren werden sollte. Aus der Aufbruchsstimmung jedoch ist bittere Ernüchterung geworden und unser Volk jagt mit dem Tod um die Wette. Auch wenn die Masse nicht am Hungertuch nagen muss, ihr Funk und Fernsehen eine Glitzerwelt vorgaukelt, so stehen wir doch näher an der Schwelle des Untergangs als jemals zuvor. Denn in einer vermeintlichen Friedenszeit vegetiert unser Volk schier willenslos dahin. Ein Volk, welches einmal kulturell, wirtschaftlich und sozial Vorbild für die ganze Welt war, wählt „Wohlstand“ anstelle von Kindern, tanzt im Rausch anstatt sich dem Leben zu stellen, nimmt sich fremde Kultur zu eigen anstatt selbst zu schaffen und verliert seine Hoffnung anstatt zu kämpfen. „Es wird schon nicht so schlimm werden“, beruhigen sich die meisten Menschen und ahnen nicht einmal im Ansatz, was ihnen blüht. Auch 20 Jahre nach der friedlichen Revolution müssen wir wieder eine Wende erzielen um unserem Volk Zukunft zu geben!

Und wie?
Wir als junge Menschen, die meisten kaum älter als 20, stellen uns dem Wahnsinn entgegen und streben nach einem Ziel: der Macht! Nicht aus einer Subkultur, sondern aus tiefer Wut und Trauer über bestehende Verhältnisse,  in nationale Kreise gekommen, haben wir erkannt, dass unsere Weltanschauung in dem herrschenden System nicht entfaltet werden kann. Wir haben erkannt, dass Niedergang und BRD nahezu synonym zu gebrauchen sind. Aber wir wählen für uns und unser Volk das Leben! Wir geben unserer Meinung strukturell und organisatorisch ein Fundament um politisch immer mehr an Bedeutung zu gewinnen. Denn eins ist sicher: Gestalten und lenken können nur wir Jungen eine Wende. Die Alten, die Deutschland aus den Trümmern aufbauten, sind zu wenige geworden. Die Generation mittleren Alters, meist unsere Eltern, liegt willen- und hoffnungslos am Boden. Nur wir jungen Idealisten können uns federführend an die Spitze einer Volksbewegung setzen um das Ruder noch herumzureißen! Aber bleiben wir bei der Realität. Es gibt keine Volksbewegung und das System steht ebenso wenig vor dem Kollaps wie eine nationale Kraft politischen Einfluss in der BRD besitzt. 
Wir sind  eine kleine Minderheit, haben wenig Geld und unzählige Gegner. Dennoch treibt uns etwas an, was die Herrschenden nie hatten: unser  Idealismus! Wir versuchen durch unser Leben zu überzeugen. Nicht als fehlerfreie Saubermänner, sondern als jene, die ihre Idee als das höchste im Leben ansehen und sich dafür aufopfern. Entscheidend für eine Wende ist unser Wille. Wir wollen nicht länger nur fordern, wollen uns nicht mit unendlich langen Pamphlethen profilieren. Wir wählen nicht den Weg des Abwartens, sagen nicht „ja wenn es losgeht, sind wir dabei“. Wir wollen unsere Anschauung auf die Straße tragen! Wir gehen in den Angriff und wachsen bewusst im Sturm! Denn nicht minder war das Opfer, das frühere Generationen leisten mussten.
Darum wollen und werden wir auch am 07.11.2009 in Halle aufmarschieren und das Lebensrecht für unser Volk einfordern genau so, wie es vor 20 Jahren vor den Augen der Weltöffentlichkeit der Fall war!

Darum: Wir waren, sind und bleiben das deutsche Volk! Auf nach Halle (Saale)!

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz