Das Volk wird enteignet- Merkel streitet mit Schröder

23. Oktober 2006

thumbˍimga0074Würden
alle Menschen sich den Vorgängen im real existierenden kapitalistischen
System bewusst werden, dann gäbe es eine Revolution- und zwar morgen
früh.
3 ganz aktuelle Beispiele sollen aufzeigen, was in der brD
wirklich passiert, wie das deutsche Volk tagtäglich belogen, betrogen
und enteignet wird. 

1. Bei EADS nur beschönigend als „Stellenabbau“ bezeichnet, raubt man
660 noch- Angestellten des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS ihre
Arbeitsstellen. Nicht nur Menschen aus München sind betroffen, sondern
auch Angestellte aus Paris.
Die „Tochterfirma“ Airbus reiht sich in diese Verbrechen ebenfalls mit
einem Abbau von 1000 Stellen ein. Dabei gehört es wohl zu den
kapitalistischen Normalitäten, im gleichen Zug eine Rekordproduktion
von fast 430 Flugzeugen anzustreben. Wie ist es möglich 1660 Stellen
aufgrund von „Geldnot“ zu streichen, und dann seine Produktionszahlen
aber erheblich zu steigern? Erhöht man eine Produktion, so muss doch
Kapital vorhanden sein… Zynisch mag es für den Familienvater klingen,
wenn er in der Zeitung ließt, dass „sogar“ die Gehälter des Top-
Managements eingefroren wurden- genaue Zahlen sind nicht bekannt,
wahrscheinlich aus Sicherheitsgründen.

2. Die Deutsche Telekom hat bereits vor einiger Zeit beschlossen, 33000
Angestellte zu entlassen. Nun prüft sie, die Stellenstreichungen noch
weiter voranzutreiben- voraussichtlich verlieren weitere 28000 Menschen
ihr Arbeit. Das wären zusammen 55000 Arbeitsplätze. Zur Begründung hieß
es nur, dass der Konzern nicht mehr wettbewerbsfähig sei. Ja richtig,
ein Unternehmen, das jahrelang Monopolstatus besessen hat und trotz
Bundeskartellamt diesen jetzt wohl immer noch nicht wirklich aufgeben
musste, sei nicht mehr wettbewerbsfähig.

3. Nachdem Siemens vor nur einem Jahr seine gesamte auf deutschem Boden
befindende Handyproduktion nach Taiwan verschenkt hat, die deutschen
Mitarbeiter sogar auf über ein Viertel ihres Lohnes verzichtet haben,
um ihre Arbeit zu behalten, beschloss Ben Q „seinen“ neuen Standort
aufzugeben. Zu allem Übel bekommt der deutsche Arbeiter jetzt auch noch
zu hören, dass das Tropenunternehmen ein Rekordhoch an der Börse
verzeichnen kann. Die Aktie ging am ersten Handelstag nach der
Schließung mit einem Plus von 7 % aus dem Handel, höher darf eine Aktie
an einem Tag nicht klettern. Alles in Allem haben Kuen- Yao Lee, der
Ben Q Chef, und seine Bande gut lachen.

Insgesamt handeln diese Beispiele von fast 60000 Deutschen, die ihre
Arbeit verloren haben oder sie in der nächsten Zeit verlieren werden.
Das ist Realität in der brD. Würde man wenigstens einen Ansatz der
Besorgnis seitens der Bundesregierung hören, aber nein, Merkel streitet
mit dem Altbundeskanzler Schröder. Die miserablen und völlig sinnlosen
Auseinandersetzungen sind zu traurig um hier näher behandelt zu werden.
Die selbsternannten Demokraten haben genug geschwätzt, jetzt muss eine
nationale Opposition an die Macht! Wir wollen hier jetzt auch nicht
aufzeigen, was die etablierten Verbrecher begangen haben, wir wollen
sagen, wie WIR es besser machen werden. Als erstes wird die Wirtschaft
der Politik unterstellt sein. Das heißt, dass die Politik das Spiel der
Kräfte kontrolliert. Niemals werden wir es zulassen, dass gewisse
Bereiche in privater Hand sind. Das Versorgungssystem (Strom, Wasser
etc.), das Verkehrsnetz (Reichsbahn, Straßen), die Post und andere im
besonderen Augenmerk der Öffentlichkeit liegenden Unternehmen müssen
wieder verstaatlicht werden! Man schaue sich doch nur mal die Strom-,
Wasser- und Gaspreisentwicklung der letzten Jahre an, schnell stellt
man fest, dass der Ausverkauf dem Bürger zur Last als zur Entlastung
wird. Man bedenke nur die Kosten dafür, dass Strom das Netz
durchfließen „darf“. Es liegt uns nicht daran alte Begriffe wieder aus
der Schublade hervorzukramen, aber wenn der EADS- Konzern 1660 Arbeiter
entlässt, seine Produktion dann plötzlich steigert, ja genau dann muss
dieser Konzern mit allen seinen „Managern“ mit 100 % zur Rechenschaft
gezogen werden und genau dann werden wir zu Sozialisten! Das Gemeinwohl
von 1660 gilt mehr als der Eigennutz von einer Hand voll Bonzen. Wo ist
die Gleichberechtigung, wenn Bonzen in riesigem Maße verdienen, aber
tausende Arbeiter rausschmeißen? Nach den Interessen des Volkes wird
entschieden und nicht nach denen der Kapitalisten. Woher weiß man
eindeutig, dass Telekom nicht mehr wettbewerbsfähig ist? Niemand kann
dies im brD System überprüfen und deshalb muss es bei solchen
Schlüsselunternehmen mehr staatliche Kontrolle geben. Was nützt uns ein
„freier Markt“, wenn 55000 Menschen einfach so von Telekom Bossen
entlassen werden können? Wir verstehen schon das Anliegen von
kapitalistischen Konservativen, dass Wettbewerb letztendlich dem Bürger
dient, den Markt reguliert, doch hier steht das Interesse der
Monopolkapitalisten im Gegensatz zu denen des Volkes. Und für uns
Nationaldemokraten ist das Volk das höchste Gut, das es, wenn nötig, mit allen Mitteln
zu verteidigen gilt! Unsere nationale Volkswirtschaft muss in einem
geschlossen Wirtschaftsraum mit eigener harter Währung angesiedelt
werden. Diese Sauerei mit „Ben Q“ wird sich nicht mehr wiederholen, da
Grenzen wieder zu dem gemacht werden, was sie sind. Deutsche Arbeiter
dürfen nicht von anderen Wirtschaftssystem auf deutschem Boden
beschäftigt werden. Ein taiwanesisches Unternehmen darf nicht über das
Schicksal deutscher Arbeiter bestimmen, sei es auch nur über das eines
einzigen! Wenn nicht einmal deutsche Unternehmen im Sinne der Deutschen
handeln, wie kann dies denn ein taiwanesisches Unternehmen
gewährleisten? Hier wird unsere Politik ganz klar einen Riegel
vorschieben.

Wir, die Jugend, streben nach Alternativen zu diesem
menschenverachtenden System! Wir sind die einzige antikapitalistische
Alternative, in der sich das Volk vereinen wird. Diese Beispiele
zeigen, wie „sehr“ sich die Bonzen um uns sorgen, wie „sehr“ sich aber
auch die Politbonzen für das Volk einsetzen. Darum: Stoppen wir die Enteignung des Volkes, enteignen wir stattdessen das Kapital mit sämtlichem Anhang!

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz