‘Die Gedanken sind frei’ – Prozessbesuch und Mahnwache der JN in Koblenz

22. April 2013

jn-pfeil_137x137Die Jungen Nationaldemokraten (JN) führen am 24. April 2013 von 08:00 – 09:00 Uhr eine Mahnwache unter dem Motto „Die Gedanken sind frei“ vor dem Oberlandesgericht in Koblenz durch. Nach Beendigung der Mahnwache wird der JN-Bundesvorsitzende Andy zusammen mit einer JN-Delegation den Prozesstag im Verfahren gegen das sogenannte „AB-Mittelrhein“ beobachten.

Andy sagte zum Besuch des Prozesses in Koblenz: „Die Jungen Nationaldemokraten wollen auf das Schicksal der Inhaftierten aufmerksam machen und ihre Solidarität bekunden. Seit nunmehr über 365 Tagen sitzen nationale Aktivisten in Gesinnungshaft. Ein unglaublicher Vorgang in einem Staat, der von sich behauptet, Meinungsfreiheit, Rechtsstaatlichkeit und Bürgerrechte zu achten. Auf der einen Seite wird die Bundesregierung nicht müde, den fragwürdigen Umgang mit Oppositionellen in Russland, China, der Ukraine und Weißrussland zu kritisieren. Auf der anderen Seite wendet man im eigenen Land die gleichen oder noch viel fragwürdigere Methoden an, um Patrioten und Andersdenkende zu drangsalieren oder wirtschaftlich zu ruinieren.”

Es gibt nicht nur verordnete Denkverbote zu Themen wie Zuwanderung, Integration, Euro-Kritik, Islamisierung, EU-Diktatur oder eingeschränkten Bürgerrechten, es wird auch offen und bewusst rechtswidrig gehandelt. So wird beispielsweise in Bayern eine Straße mit 100 LKW-Ladungen Dreck versperrt, um einen gesetzlich vorgeschriebenen Parteitag zu verhindern. Oder es werden, wie in Fall AB-Mittelrhein, junge Familienväter wegen äußerst fragwürdigen Vorwürfen über ein Jahr in Isolations- und Untersuchungshaft gesteckt. Die JN wollen nicht länger zusehen und werden in Koblenz und anderswo auf diese Vorgänge aufmerksam machen.

JN-BuVo

 

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz