Die "wehrhafte Demokratie" hat wieder zugeschlagen

22. September 2011

BRD-Stasi verbietet nationale Hilfsgemeinschaft HNG

Nachdem schon am 7. September 2010 länderübergreifend Hausdurchsuchungen gegen Funktionäre sowie Mitglieder der HNG (Hilfsgemeinschaft für nationale politische Gefangene und deren Angehörige e.V.) stattgefunden hatten und man bereits da schon ein Verbot ankündigte, ist es nun zu einem solchen gekommen. Gestern, am 21.9.2011 sprach der Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) das Verbot gegen den Verein aus.

Die HNG ist eine 1979 gegründete Organisation, die sich stets für politisch Verfolgte und inhaftierte Nationalisten einsetzte und sich deren Betreuung annahm. Nachdem immer mehr Nationale  die Dienste der HNG in Anspruch nahmen und sich die Organisation stetig vergrößerte, kam die Bundesregierung schließlich zu dem Entschluss, dass ein Verbot gegen die Hilfsgemeinschaft im Sinne der „freiheitlich-demokratischen Ordnung“ nottue

Es ist das ewige Spiel, welches die selbsternannten Gutmenschen seit Bestehen ihres „demokratischen Rechtsstaats“ mit den Bürgern dieses Landes treiben. Keine Gelegenheit wird ausgelassen, um sich in Freiheitsgeschrei und in Hetze gegen angebliche Diktaturen in fernen Ländern zu ergießen. Im selben Atemzug erklärt man im eigenen Land politisch unkorrekte Personen für vogelfrei, verbietet ganze unliebsame Organisationen und lässt dabei keine Gelegenheit aus, stets den „freiesten Staat, den es auf deutschem Boden je gegeben hat“ hochleben zu lassen.

Das Verbot begründete die BRD-Stasi mit der Unvereinbarkeit der „freiheitlichen-demokratischen Grundordnung“ (was immer das auch ist) und dem üblen Vergehen, dass HNG-Mitglieder inhaftierten Nationalisten, die sich wohl nicht an diese sogenannte „Grundordnung“ gehalten haben, während der Gefängniszeit zur Seite standen.

Obwohl dieses Verbot sicherlich nicht überraschend kam, und es nur bezeichnend für die Zustände innerhalb der BRD ist, sollte sich allmählich ein jeder fragen, wo dies eines Tages noch hinführen wird! Wie lange wird es noch dauern, bis wir hierzulande orwellsche Verhältnisse haben? Wie lange dauert es noch, bis selbst unsere Gedanken stetig überprüft werden und dann nicht nur strafrechtlich verfolgt wird, was man irgendwann mal irgendwo gesagt hat?

Viele sagen sich: „Ach, ist mir doch egal. Ich lasse mir nichts zu Schulden kommen.“
Das mag vielleicht jetzt noch so sein. Doch es wird der Tag kommen, da werden die „Wahrer und Schützer“ dieser „Grundordnung“ vielleicht etwas verbieten, was heute noch ganz normal erscheint.
Vielleicht stellt man dann womöglich zur falschen Zeit am falschen Ort die falschen Fragen.

Letztlich ist es für uns keine Überraschung mehr, dass man solcherlei Maßnahmen gegen die deutsche Opposition ergreift. Es ist völlig normal, dass man es seinen Feinden nicht leicht macht. Wir prangern nur an, dass sich die Systemlinge stets heuchlerisch überall für Meinungsfreiheit einsetzen, obwohl sie selbst dafür nichts übrig haben. Jeder kann in diesem System tun was er will, solange er das tut, was der Staat von ihm verlangt. Wer sich nicht an die „political correctess“ hält, den erwarten entsprechende Maßnahmen, um ihn zu „demokratisieren“.

Doch ist dies auch ein Zeichen dafür, dass man das Volk fürchtet. Man fürchtet, dass es wieder seinen Mut zurückerlangt und sich gegen diesen Herrschaftsapparat zur Wehr setzt. Die Methoden und die Zeichen sind die gleichen, die schon zu Zeiten, in denen die katholische Inquisition herrschte, Anwendung fanden. Während man damals jeden auf den Scheiterhaufen verbrannte, der unliebsam war, verbannt man heute jene Querulanten in die Kerker des Systems. Während man die Gegner der Kirche zu Ketzern erklärte, erklärt man uns heute zu politisch unkorrekten Leuten, ja zu Monstern, die dann vom Staat verfolgt, bespitzelt und bedroht werden dürfen.

Die BRD ist genauso auf Lügen aufgebaut, wie einst die Herrschaft der katholischen Kirche auf Lügen und Heuchelei aufgebaut war.

Doch bedenken wir: Vor etwa 500 Jahren glaubte man noch, dass die Erde eine Scheibe sei. Heute macht man sich mit solchen Äußerungen zum Gespött. Ein System, welches sich über 1000 Jahre gehalten hat, verging urplötzlich durch die Erkenntnis einiger weniger Personen. So wie die katholische Kirche damals zu Fall gebracht wurde, werden auch wir eines Tages das heutige bundesrepublikanische Lügengebäude zum Einsturz bringen.

Autor: Pierre Dornbrach

 

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz