Familie – Hier beginnt das Volk!

25. Januar 2012

Die kleinste Zelle der Gemeinschaft

Was könnte den Menschen mehr ein Lächeln ins Gesicht oder Tränen in die Augen zaubern, als das Wort „Familie“? Viele, die diesen Satz lesen, wissen in diesem Moment genau was ich meine. Doch warum hört niemand auf seine Gefühle, auf das was von Natur aus schon in einem steckt?

Die Antwort ist ganz einfach!

 

Das erste, das der Mensch im Leben vorfindet,
das letzte, wonach er die Hand ausstreckt,
das kostbarste, was er im Leben besitzt,
ist die Familie.

Diese Worte Adolf Kolpings enthalten so viel Wahrheit. Dennoch haben viele verlernt, ihre Familie zu schätzen, aufgrund der Hirnwäsche durch die Ich-Sucht-Ideologen unserer Zeit. Die Familie ist die Keimzelle des Volkes, nur aus ihr können Kinder als Garant für das Fortbestehen einer Gemeinschaft, eines Volkes entstehen. Alles was einen Menschen ausmacht, wie Sprache, Kultur, Sozialverhalten und Gemeinschaftsgefühl lernt man bereits ab dem Säuglingsalter in der Familie.Die Systemlinge legen nicht viel Wert auf das Volk, denn das einzige was für sie zählt sind Allerweltsmenschen, die sich in Kultur und Biologie nicht von anderen unterscheiden. Sie unterdrücken damit die Unterschiede der verschiedenen Völker und wollen sie so aus den Köpfen der Menschen treiben. Wenn kein Mensch mehr Wert auf seine Wurzeln legt, da er sie von allein nicht mehr erkennt, haben die derzeit Herrschenden ihr Ziel vom „modernen Menschen“ erreicht. Dieses Ziel wollen sie dadurch erreichen, indem sie alles von der Natur Festgelegte versuchen zu verändern. Frauen sollen mehr in die Männerrolle gedrückt werden (Stichwort: „Gender Mainstreaming“) – denn Karriere ist wichtiger als die Familie. Zwischen Männern und Frauen soll kein Unterschied mehr gemacht werden, da alle spezifisch männlichen oder spezifisch weiblichen Eigenarten in ihren Augen nur angelernt sind.  Doch wie kann man die Natur “anlernen”? Sie steckt in uns und somit ist es für die Frau vorgesehen, Kinder zu bekommen und der Mann ist von seiner Statur her besser für schwere körperliche Arbeiten geeignet. Außerdem ist es für eine Frau eigentlich das größte Glück auf Erden, Kinder zu bekommen. Für beide Elternteile ist es das wichtigste, die Kinder aufwachsen zu sehen, sie zu fordern, zu fördern und so weit es geht, sie ins Leben zu begleiten.

 

Seit 1945 haben die bundesdeutschen Politiker Schritt für Schritt ein gesellschaftliches Umfeld geschaffen, in dem Kinder keinen Platz mehr haben. Frauen bekommen immer weniger Kinder, da es von der Gesellschaft nicht genügend anerkannt und gewürdigt wird. Kinder sind heutzutage ein Armutsrisiko. Selbst wenn die Frau sich dazu durchringt, in dieser kinderfeindlichen Gesellschaft überhaupt ein Kind zu bekommen, gibt es nicht ausreichend Unterstützung. Finanziell ebenso, wie auch in anderen Bereichen. So fängt es zum Beispiel im Beruf schon an. Welches Unternehmen duldet heutzutage noch so genannte „Mutti-Schichten“, um trotz Arbeit genügend Zeit für sein Kind zu haben? Die meisten Arbeitszeiten sind kinderunfreundlich und wenn beide Elternteile arbeiten gehen, was wird dann aus dem Kind?

Beim Kindergarten oder Krippenplatz geht es dann auch schon weiter. Wieso muss man schon bei Schwangerschaft einen Platz organisieren, damit der kleine Spross überhaupt einen bekommt, wenn er dann auf der Welt ist? Immerhin muss er ja auch ordentlich untergebracht sein, während beide Eltern arbeiten sind.

Normalerweise ist es in der Zeit nach der Geburt das wichtigste für das Kind, die Mutter an der Seite zu haben, die ihm Wärme und Geborgenheit gibt. Auch ist es sehr wichtig für die Mutter, das Kind zu schützen, denn heutzutage werden die Kinder schon ab dem Säuglingsalter mit asozialen „Unwerten“ bombardiert, da sie mittlerweile Grundlage der „politischen Meinungsbildung“ sind und auch schon bei der Erziehung Einzug gehalten haben. Die Herrschenden versuchen damit eine dumme Masse an Menschen heranzuzüchten, da diese für sie leichter zu lenken sind als der noch frei denkende und sich selbst bewusste Deutsche.

Wenn man all diese Sachen hört, wird man noch mehr in der düsteren Ahnung bestärkt, dass diese Kreaturen gezielt versuchen, die Natur des Menschen umzupolen und ihr eigenes Ding ohne Rücksicht auf Verluste durchzuziehen. Wie oft wird von einer wachsenden Geburtenrate in Deutschland gesprochen?! Doch leider interessiert es keinen, dass es nicht die deutschen Frauen sind, die hier eine Vielzahl an Kindern bekommen. Die meisten Kinder, die in der BRD geboren werden sind von Ausländerfamilien, die hier stets und ständig zuwandern. Aus diesem Grund ist es auch nur eine Frage der Zeit, bis wir Deutschen eine Minderheit in unserem eigenen Land sind. Die meisten Ausländer in unserem Land haben noch das naturgegebene Bewusstsein, dass Kinderreichtum etwas Gutes ist und die Kinder irgendwann ihre Eltern im hohen Alter pflegen werden. Leider ist dieses Bewusstsein durch die über 60jährige Umerziehung unseres Volkes, das Zurückdrängen einer gelebten Volksgemeinschaft und die Abgabe dieser Verantwortung an den anonymen Staat (der dieser nicht einmal ansatzweise gewachsen ist) zurückgegangen.

Obwohl sich jeder darüber im Klaren sein müsste, dass es für uns den sicheren Volkstod bedeutet, schauen die meisten weg. Jeder verlässt sich auf die angebliche Sicherheit von Lebensversicherung und Altersvorsorge, die von den „Obersten“ propagiert wird.  Aber mal ehrlich: Von nichts, kommt nichts! Also steht auf und kämpft – im eigenen Interesse – für das Fortbestehen unseres Volkes und für die Zukunft unserer Familien!

Autorin: Maike Müller

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz