JN und NPD zu Besuch bei der SPD

13. Februar 2013

Am 5. Februar lud die SPD zu einer Diskussionsveranstaltung mit Landrat Loge (Dahme-Spree) in den Kulturklub Schulzendorf ein, an der auch Vertreter von JN und NPD teilnahmen. Nirgends war veröffentlicht, dass Personen aus dem “rechten Spektrum” und NPD- Mitglieder ausgeschlossen wären. Zur Sicherheit gingen wir vor Beginn noch zum Veranstaltungsleiter, dem SPD-Mann Thomas Fischer, und fragten konkret nach, ob bestimmte Personen bzw. Personengruppen von der Veranstaltung ausgeschlossen seien. Er verneinte.

Also nahmen wir Platz und warteten auf den Beginn der Veranstaltung. Daraufhin kam Herr Fischer zurück zu uns und bat uns zu gehen, da sich die Sachlage “geändert” hätte und er nun von seinem Hausrecht Gebrauch machen möchte. Höflich, aber bestimmt wiesen wir sein Ansinnen ab.

Kurze Zeit später traten drei Personen an uns heran, wovon einer eine Marke zeigte und uns in barschem Ton aufforderte, den Saal zu verlassen. Gegenüber den offenbar als Zivilbeamte auftretenden Personen machten wir deutlich, dass wir erwarteten, dass sie unser zuvor bekräftigtes Recht an der Veranstaltung teilzunehmen schützen und durchsetzen würden.

Etwas irritiert zogen Sie ab. Danach kamen uniformierte Polizisten und erteilten uns einen Platzverweis, welchem wir dann auch Folge leisteten. Der Krankenhausverkäufer und ehemalige Stasi-IM Stephan Loge, auch “Landrat” genannt, hatte anscheinend panische Angst davor, peinliche Fragen gestellt zu bekommen und so ordnete er vermutlich den Sinneswandel des Herrn Fischer an. Die versammelte Zuschauermenge konnte jedenfalls hautnah erleben, wie erbärmlich es um diese sogenannte “Demokratie” bestellt ist.

JN Brandenburg

Junge Nationalisten - Geschwister-Scholl-Str. 4 - 01591 Riesa    |    Impressum    |    Datenschutz