|Meldungen

Verteidigungsarmee statt Söldnertruppe – Holt unsere Jungs da raus!

JN-Infostand in Bremervörde

“Bundeswehr raus aus Afghanistan!” – Unter diesem Motto fanden sich vor einiger Zeit junge Aktivisten der JN Niedersachsen zu einem Informationsstand in der Bremervörder Innenstadt ein. Gewillt, ihr Anliegen auch durch gezielte Provokation kundzutun, war es kaum verwunderlich, dass sich auch ein als „Gevatter Tod“ verkleideter Kamerad unter dem Haufen junger Deutscher wiederfand.

Bei gutem Wetter und reichlich Durchgang konnte einiges an Informationsmaterial zur JN-Kampagne „Bundeswehr raus aus Afghanistan“ verteilt werden. Diese wurde auch bereits im letzten Jahr in Niedersachsen thematisiert, u.a. in einer Aktionswoche in Delmenhorst.

Bis heute hat sich an der Situation am Hindukusch jedoch leider nichts verändert. Die Region ist Opiumlieferant Nummer eins, der Bildungsstand weiterhin katastrophal. Das Volk wendet sich seinen jeweiligen Stammesfürsten zu, welche wiederum mit den Taliban paktieren.

Unser Fazit: Der Einsatz ist gescheitert. Untermauert wird dies bedauerlicherweise zudem durch die steigende Anzahl toter deutscher Soldaten.

Der einzig richtige Befehl kann daher nur sein: Kehrt Marsch! Soldaten sind keine Mörder und das muss so bleiben!
Unter diesen Gesichtspunkten wurden viele Gespräche mit vorbeikommenden Bürgern geführt, welche oftmals einen positiven Effekt hinterlassen haben. Von daher wird es vermutlich nicht das letzte Mal gewesen sein, dass Gevatter Tod mit der Forderung durchs Land zieht: “Bundeswehr raus aus Afghanistan!“


JN Niedersachsen

Teile diesen Artikel
Zurück
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.